Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wattwil Bunt erhält mit Fabio Nägeli Zuwachs im Vorstand

Der FC Wattwil hat sportlich und finanziell ein gutes Jahr hinter sich. Im Vorstand gab es nur wenige Veränderungen.
Raphael Dort
Mit dieser Mannschaft will sich der FC Wattwil Bunt 1929 in der 2. Liga behaupten. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Mit dieser Mannschaft will sich der FC Wattwil Bunt 1929 in der 2. Liga behaupten. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Der FC Wattwil Bunt 1929 hat mit der Saison 2017/18 ein erfolgreiches Jahr hinter sich. So konnte Präsident Kurt Schneider am Montagabend an der elften Hauptversammlung im Restaurant Thurpark in Wattwil stolz auf den Aufstieg der 1. Mannschaft in die 2. Liga zurückblicken. Auch die anderen Mannschaften würden mittelfristig vom Aufstieg des Zugpferdes ihres Vereins profitieren. Doch nicht nur sportlich schnitt der Verein gut ab. Dank der viel diskutierten Erhöhung der Mitgliederbeiträge und etwas tieferen Kosten verzeichnete der FC schlussendlich einen Gewinn. Dieser erlaubte den versammelten Mitgliedern, die Jahresbeiträge für die Junioren G und F für das laufende Jahr zu senken.

Rochaden im Vorstand des Fussballclubs

Die Wahl des Vorstandes war umfangreich. Daniel Zöllig hat, wie im Vorjahr angekündigt, sein Amt als Präsident der Spielkommission abgegeben. Er liess sich überzeugen, als Vizepräsident dem Verein erhalten zu bleiben. So stellte sich der gesamte Vorstand zur Wiederwahl und ohne Gegenstimme wurden alle in ihrem Amt bestätigt. So verzeichnet das Gremium rund um den Präsidenten Schneider sogar einen Zuwachs. Fabio Nägeli, der das Amt des Präsidenten der Spielkommission übernommen hat, und der neue Sportchef Albert Geiger wurden neu in den Vorstand gewählt.

Erfreuliches zum Stand Campus Wattwil

Nach den Wahlen richtete sich der Fokus der Anwesenden auf den aktuellen Stand des Projekts Campus Wattwil, zu dem auch eine neue Sportstätte gehört. Die anwesenden Vertreter der Politik, Matthias Müller, Stadtpräsident von Lichtensteig, und der Wattwiler Gemeinderat Hansheiri Keller wussten bezüglich des Campus Erfreuliches zu berichten. Das Projekt nimmt den gewünschten, politischen Weg. Im Anschluss an die Versammlung gab es schon fast traditionell ein gemeinsames Essen. So sassen die versammelten Mitglieder bei einem Teller Spaghetti noch länger zusammen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.