Glosse

Mit Adolf Ogi zum Campus Wattwil

Der Verein Campus Wattwil wartet mit einer Neujahrsansprache der anderen Art auf. Wenn dereinst die Kanti neu gebaut ist, müsste aber ein weiteres Cover folgen.

Ruben Schönenberger
Drucken
Teilen
Ivan Louis ist einer der Darsteller der Parodie von Adolf Ogis Neujahrsansprache. (Screenshot: Campus Wattwil)

Ivan Louis ist einer der Darsteller der Parodie von Adolf Ogis Neujahrsansprache. (Screenshot: Campus Wattwil)

Die Neujahrsansprache des damaligen Bundesrats Adolf Ogi aus dem Jahr 2000 ist legendär. Vor dem Portal des Lötschberg-Tunnels wandte sich Ogi an seine Landsleute und nutzte eine Tanne zu seiner Rechten – kein übermässig eindrückliches Exemplar – zu einer Analogie. Die einzelnen Äste machte er zu Symbolen für ganze Bevölkerungsgruppen.

Kein begnadeter Rhetoriker

Unvergessen ist die Rede vor allem deshalb, weil Ogi nicht unbedingt zu den besten Rhetorikern gehörte. Immer wieder macht er Pausen, eher Texthänger denn künstlerische Pausen. Mehrmals ändert Ogi anscheinend grundlos seine Lautstärke. Meist wirkt es gar, als würde der alt Bundesrat die Zuschauerinnen und Zuschauer anschreien, zumal er etwas nach vorne gebeugt spricht. Vervollständigt wird das spezielle, aber durchaus sympathische Bild durch ausschweifende Armbewegungen, die mal nach väterlicher Geste, mal nach Predigt aussehen. Das theatrale Crescendo endet mit Ogis begeistertem Ausruf: «La Suisse existe!»

Der Verein Campus Wattwil hat diese legendäre Ansprache nun gecovert. Der Vereinsvorstand, bestehend aus Ivan Louis, Esther Meier und Ruben Schuler, baute sich dafür vor dem Portal des Ricken-Tunnels auf, besorgte sich eine ebenfalls nicht übermässig eindrückliche Tanne und münzte Ogis Ansprache auf die aktuelle Situation in Wattwil um. Schliesslich steht dem Campus-Projekt ein wichtiges Jahr bevor. Die Armbewegungen sind ebenso ausladend wie beim alt Bundesrat, die Lautstärke ändert sich ähnlich willkürlich, nur bei den Pausen reichte es den drei Schauspielerinnen und Schauspielern nicht zu einer ganz so guten Kopie. Dafür konnten sie den Text wohl einfach zu gut.

Ein weiteres Cover müsste folgen

Und weil keine Kopie so gut ist wie das Original , darf auch bei der Wattwiler Version Adolf Ogi den Abschluss machen. «Diesen Weg gehen wir gemeinsam», sagt der alt Bundesrat vor dem Lötschberg. «Dankbar, zuversichtlich, selbstbewusst.» Es ist den Verantwortlichen des Vereins Campus Wattwil zu wünschen, dass der Weg wirklich bis ans Ziel führt. Unter einer Bedingung: Wenn das Toggenburg dereinst ausgelassen die Eröffnung des neuen Campus feiert, hätten wir gerne ein weiteres Video-Cover. Denn, wir wissen ja: «Rire, c’est bon pour la santé!»