«Die Hauptband und die Liberty Brass Band Junior haben meine musikalische Laufbahn stark geprägt»

Während fünfzehn Jahre war Vreni Breitenmoser aus Waldkirch als Präsidentin für die Ostschweizer Liberty Brass Band tätig. Sie konnte sowohl mit der Hauptband als auch der Juniorband viele Erfolge feiern.

Corinne Bischof
Drucken
Teilen
Vreni Breitenmoser, abtretende Präsidentin der Liberty Brass Band. (Bild: Corinne Bischof)

Vreni Breitenmoser, abtretende Präsidentin der Liberty Brass Band. (Bild: Corinne Bischof)

Vreni Breitenmoser, was sind die besten Momente aus den letzten fünfzehn Jahren mit der Liberty Brass Band?

Es gibt unendlich viele schöne Momente, die mir immer bleiben werden. Ein persönliches Highlight war aber das 30-Jahr-Jubiläum, das wir mit einer neuen Einkleidung feiern konnten. Wie auch der Aufstieg der Liberty Brass Band in die höchste Stärkeklasse im Jahr 2015 und der Sieg der Juniorband an den Europameisterschaften im 2014.

Als Präsidentin haben Sie vieles für die Brass Band geleistet. Wie geht es nun für Sie weiter?

Die Musik in mir lebt immer noch. Seit zwei Jahren bin ich Präsidentin für den nationalen Brass-Band-Nachwuchs und ich möchte mich gerne weiter aktiv daran beteiligen. Wir haben vieles vor, unter anderem ein einwöchiges Projektlager und eine ganze Tour durch die Schweiz.

Was verbindet Sie weiterhin mit der Liberty Brass Band?

Der Liberty Brass Band habe ich vieles zu verdanken, es ist ein grosser Abschnitt in meinem Leben. Ich kenne die Brass Band seit ihrer Geburtsstunde im Jahre 1984, habe aktiv mitgespielt und viele Auslandreisen gemacht. Sowohl die Hauptband als auch die Liberty Brass Band Junior haben meine musikalische Laufbahn stark geprägt – so etwas vergisst man nicht mehr.