Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Mathias Bleiker nimmt nach 22 Jahren Abschied als OK-Präsident des Wolzenalp Schwinget

Nebst Sieger Dani Bösch stand der Rücktritt des OK-Präsidenten im Mittelpunkt.
Pascal Schönenberger
Wolzenalp Schwinget: Die Entscheidung im Schlussgang. Daniel Bösch (links) bezwingt Rico Baumann. (Bild: Pascal Schoenenberger)

Wolzenalp Schwinget: Die Entscheidung im Schlussgang. Daniel Bösch (links) bezwingt Rico Baumann. (Bild: Pascal Schoenenberger)

Nach dem unvergesslichen Eidgenössischen Schwingfest in Zug, folgte für die Toggenburger Schwinger der Saisonabschluss auf der Wolzenalp.

Nach einer langen und harten Saison kämpften die Toggenburger Schwinger zusammen mit den Gästen aus der Nordostschweiz ein letztes Mal um den Tagessieg.

Mit dem Punktemaximum zum Festsieg

Als klarer Favorit ging bei der 25. Austragung Daniel Bösch ins Rennen. Mit seinem zweiten Sieg wurde er seiner Favoritenrolle gerecht. Gegen den Neueidgenossen Martin Roth machte er kurzen Prozess. Auch seine weiteren Gegner Rico Baumann, Werner Schlegel, Nicola Wey und Peter Roth hatten gegen den Teamleader der Toggenburger keine Chance. Er war sämtlichen Schwingern überlegen.

Nach fünf Gängen führte er die Rangliste mit einem so grossen Punktevorsprung an, dass im sechsten Gang ausgeschwungen werden musste. Rico Baumann konnte sich dank einem Gestellten im sechsten Gang für den Schlussgang qualifizieren. Somit hiess der Schlussgang wie schon vor zwei Jahren Daniel Bösch – Rico Baumann. Nach 1:36 Minuten setzte sich der gelernte Metzger mit einem Kurz durch. Nach 2017 wird Daniel Bösch nun zum zweiten Mal mit 60 Punkten in der Siegerliste aufgeführt.

1200 Zuschauer kommen zum Jubiläumsanlass

Die rund 1200 Zuschauer erlebten bei sommerlichen Temperaturen einen schönen Tag. Die 67 Schwinger leisteten gute Schwingerarbeit, der Wettkampf war bis zum Schluss spannend. Mit der Unterhaltung des Gofenchörli Bühl, der Örgelimusik Stampfbächler, des Jodelklubs Bergfründ Ennetbühl sowie den Alphornbläsern und Fahnenschwingern aus Wildhaus herrschte eine gute Stimmung rund um die Sägemehlplätze auf der Wolzenalp.

Auch die Resultate der Toggenburger bereiteten den Zuschauern Freude. Nebst dem Festsieg von Daniel Bösch klassierten sich neun Schwinger aus dem Toggenburger Verband in den ersten acht Rängen.

Mathias Bleiker, abtretender OK-Präsident. (Bild: Pascal Schoenenberger)

Mathias Bleiker, abtretender OK-Präsident. (Bild: Pascal Schoenenberger)

Nebst der Schwingersaison ging auch die Ära von Mathias Bleiker als zu Ende. Er amtete seit 1997 als umsichtiger OK-Präsident beim Wolzenalp-Schwinget. Das eidgenössische Ehrenmitglied erlebte das Fest während 22 Jahren an vorderster Front mit und wurde am Sonntag vom Publikum mit grossem Applaus für seine Verdienste verabschiedet. In Zukunft möchte er es etwas ruhiger angehen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.