Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Zum Abschied nach 15 Jahren an der Spitze des HGV Kirchberg: «Mary Lou» wurde wie ein Star gefeiert

Nach 15 Jahren endete die Präsidentschaft von Maria-Luise Abt beim Handwerker- und Gewerbeverein der Gemeinde Kirchberg. Ihr Nachfolger Stefan Korn wurde in Amt und Würde eingesetzt.
Peter Jenni
Die abtretenden und neuen Mandatsträger: (von links) Rony Künzle, Gabriela Heer, Christian Schnider, Maria-Luise Abt, Bruno Metzger sowie Stefan Korn. (Bild: Peter Jenni)

Die abtretenden und neuen Mandatsträger: (von links) Rony Künzle, Gabriela Heer, Christian Schnider, Maria-Luise Abt, Bruno Metzger sowie Stefan Korn. (Bild: Peter Jenni)

Die Hauptversammlung (HV) des Handwerker- und Gewerbevereins (HGV) der Gemeinde Kirchberg wurde für Maria-Luise Abt am Freitagabend zum Höhepunkt ihrer 15-jährigen Präsidentenkarriere. Der «Rössli»-Saal war zum Bersten voll und die HV verlief in angenehmster Atmosphäre. Zu Beginn wurde den beiden verstorbenen Mitgliedern Andreas Rutz und Alois Spiess aus Gähwil ehrend gedacht.

Nach der Begrüssung, unter anderem mit der Feststellung, nicht nur die Natur, sondern auch der HGV verändere sich, leitete die Präsidentin zur Abwicklung der Traktanden über. Das Protokoll von Christina Thalmann und die letzte Jahresrechnung von Gabriela Heer wurden einstimmig genehmigt.

Mit ihrem informativen und humorvollen Bericht liess Maria-Luise Abt nicht nur das vergangene Jahr, sondern auch Begebenheiten der letzten 15 Jahre Revue passieren. Von 2018 erwähnte sie zum Beispiel die Gesprächsrunde mit Gemeindepräsident Roman Habrik sowie die Besuche in den Betrieben Weber Holzbau, Kirchberg und Stadler Rail, Bussnang. Nicht fehlen durften familiäre, sportliche und kulinarische Anlässe sowie die Arbeit des Vorstandes.

Stefan Korn neu als Präsident gewählt

Kassierin Gabriela Heer trat nach elf Jahren aus dem Vorstand zurück. Das Amt hat Christian Schnider, EW Elektro Widmer AG, Bazenheid, übernommen, der seit 2007 Revisor war. Rony Künzle, Schmid-Garage AG, Gähwil, kam als zusätzliches Mitglied in den Vorstand. Neuer Revisor wurde Bruno Metzger, Restaurant Eintracht, Kirchberg. Mit grossem Applaus wählte die Versammlung Stefan Korn, Naweko GmbH, Bazenheid, zum neuen Präsidenten. Maria-Luise Abt bedankte sich sowohl bei den bisherigen als auch bei den neuen Mandatsträgern für ihr grosses Engagement und die Bereitschaft, im Vorstand Mehrarbeit zu leisten.

Gabriela Heer verlässt den HGV, während Marco Hinder, Immobilienbetreuung und Sandro Hürlimann, Baumaschinenunterhalt, Bazenheid, als Neumitglieder beitreten. Das Jahresprogramm mit der Gewerbeausstellung 2020, unter OK-Präsident Jan Hürlimann, ist im Internet ersichtlich. In der Allgemeinen Umfrage stellte Hans (Hase) Stadler das Projekt «winterzauber-bazenheid.ch» der Dorfkorporation vor, das vom 22.November 2019 bis 5. Januar 2020 mit einem Eisfeld als Hauptattraktion stattfindet.

Richtig

In einer früheren Version dieses Artikels stand, dass neben Gabriela Heer auch Xaver Kappeler zurückgetreten sei. Diese Information war falsch. Die Redaktion entschuldigt sich für dieses Vergehen. (red)

«Juhui, jetzt sind wir wieder frei!»

Überraschung: Das Bild von «Mary Lou» wurde am Freitagabend in vierfacher Ausführung rund um die Leuchttafel beim Restaurant Landhaus angebracht. (Bild: Peter Jenni)

Überraschung: Das Bild von «Mary Lou» wurde am Freitagabend in vierfacher Ausführung rund um die Leuchttafel beim Restaurant Landhaus angebracht. (Bild: Peter Jenni)

Nach den ordentlichen Geschäften war es an der Zeit, die abtretende Präsidentin gebührend zu ehren, wobei Stefan Korn betonte, «das ist ihr Abend». Zuerst stiessen alle auf ihr Wohl an. Danach wurde Maria-Luise Abt wie ein Star gefeiert, wobei sie auch eine knifflige Aufgabe zu lösen hatte. Mit einem Ringschlüssel bewaffnet, sah sie sich «dem heissen Draht» gegenüber, dem sie möglichst ohne Berührung nachfahren musste. Für jeden Kontakt mit dem Draht verlängerte sich ihre Amtszeit um einen Tag.

Während die Drahtkünstlerin diese Herkulesaufgabe möglichst optimal zu lösen versuchte, hielt Ehrenmitglied Christopher Stahl unter dem Titel «15 Jahre Regentschaft und Diktatur» die Laudatio in Versform. Nach jedem Abschnitt musste Maria-Luise Abt den Draht verlassen und mit einem Vorstandsmitglied anstossen. Und so ging es weiter, bis das Ende des heissen Drahtes erreicht war und Christopher Stahl laut ausrufen konnte: «Juhui, jetzt sind wir wieder frei!»

Wäre die Amtszeit wirklich verlängert worden, hätte diese gelinde gesagt mindestens drei Wochen gedauert. Zum Schluss konnte Maria-Luise Abt nebst einem Geschenk auch ein Bild entgegennehmen. Die grosse Überraschung erreichte sie dann zu Hause, mit vier beleuchteten «Mary Lou»-Bildern vor dem Restaurant Landhaus in Bazenheid.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.