Mann in Dietschwil bei Arbeiten verschüttet und verstorben

Am Montagmorgen ist in der Oberschönau ein 49-jähriger Mann bei Bauarbeiten tödlich verunglückt. Er wurde beim Ausheben einer Grube für eine Wasserleitung verschüttet. 

Drucken
Teilen
Im frisch ausgehobenen Graben für eine Wasserleitung lösten sich die Massen und begruben den Arbeiter unter sich. (Bild: Kapo: SG)

Im frisch ausgehobenen Graben für eine Wasserleitung lösten sich die Massen und begruben den Arbeiter unter sich. (Bild: Kapo: SG)

(kapo/chs) Der Mann war gemeinsam mit weiteren Arbeitern damit beschäftigt, eine Wasserleitung in den Boden zu legen. Zu diesem Zweck gruben Sie ein knapp 2.5 Meter tiefes Loch mit einem Bagger.

Der 49-Jährige stieg anschliessend in die Grube hinunter, als sich plötzlich ein Teil der Wand löste. Wie es in der Polizeimeldung heisst, wurde der Mann vom Geröll und Schutt vollständig begraben. Die anwesenden Arbeiter versuchten, den Mann zu befreien und leisteten Erste Hilfe.

Die später eingetroffene Rettung konnte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen. Nebst Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen und der Feuerwehr Kirchberg war auch die Rega vor Ort.