Malerin wird Autorin
Farbige Kühe und bunte Hunde: Die Flawiler Künstlerin Jennifer Gehr präsentiert ihr erstes Buch

Malkurse, Workshops, Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen: Die Flawiler Künstlerin Jennifer Gehr reitet seit ihrer erfolgreichen Teilnahme am Ölmalwettbewerb des Salmagundi Art Clubs in New York im November 2019 auf einer Erfolgswelle: Jetzt hat sie ein Buch veröffentlicht, das Einsteiger und Fortgeschrittene zum Malen anleitet und inspiriert.

Andrea Häusler
Merken
Drucken
Teilen
«Just Paint» heisst das druckfrische Buch der Flawiler Künstlerin Jennifer Gehr, das seit Anfang Mai im Buchhandel erhältlich ist.

«Just Paint» heisst das druckfrische Buch der Flawiler Künstlerin Jennifer Gehr, das seit Anfang Mai im Buchhandel erhältlich ist.

Bild: PD

Lange hingen sie im Schaufenster des Gehr’schen Kunstateliers an der Wilerstrasse in Flawil, quittierten die Blicke der Passanten mit einem imaginären Augenzwinkern und zogen die Aufmerksamkeit der Automobilisten auf sich, die bunten Köpfe der ausgestellten Leinwand-Kühe. Inzwischen sind die Bilder weggeräumt, neuen Werken in dezenteren Farben gewichen.

Doch es gibt sie noch, die «farbenfrohen Oden an die tierischen Nachbarn», als die Jennifer Gehr die tierischen Sujets bezeichnet: Als Malvorlagen auf Seite 46 des Buches «Just Paint ‒ Malen zum Entspannen», das die Flawiler Künstlerin unlängst herausgegeben hat.

«Art Friday» in Buchform

Erschienen ist der reich illustrierte Hardcover-Band im deutschen EMF-Verlag in einer Erstauflage von 2500 Exemplaren. Und seit dem 4. Mai kann er über den Buchhandel im deutschsprachigen Raum oder über die Autorin bezogen werden. Wobei Jennifer Gehr sagt:

«Im Atelier ist das Buch momentan ausverkauft, aber es sind weitere Exemplare bestellt.»

Die Idee, den Pinsel gegen die Computertastatur zu tauschen, ist nicht in Flawil, sondern in Deutschland gereift: «Ich wurde vom Verlag kontaktiert, weil man auf meine Kurstätigkeit und insbesondere das After-Work-Malangebot ‹Art Friday› aufmerksam geworden ist», sagt Jennifer Gehr. Das war im Sommer 2019. Dann ging alles schnell. «Eigentlich war die Veröffentlichung auf Anfang 2020 geplant.» Wegen Corona sei der Buchstart jedoch dreimal verschoben worden.

Die unvorhersehbare Verzögerung hatte jedoch auch Vorteile: Gehr blieb länger Zeit, die 112 Seiten mit Inhalten zu füllen. «Ich hatte dabei viel Freiheit und auch grosse Unterstützung», sagt sie. Ziel sei gewesen, ein Handbuch zu schaffen, das sowohl Anfängern als auch fortgeschrittenen Hobbymalerinnen und Hobbymalern nebst Basisinformationen wie Materialkunde und Techniken, eine Auswahl an Malvorlagen mit detaillierten Anleitungen liefert: «Quasi ‹Art Friday› in Buchform.»

Malen zur abendlichen Entspannung

Die inspirierenden Malvorschläge in «Just Paint» beschränken sich bewusst auf das Arbeiten mit Acrylfarben. Obwohl Jennifer Gehr praktisch ausschliesslich in Öl malt. Sie sagt:

«Die Sujets oder eigenen Projektideen sollen zur Entspannung am Feierabend oder am Wochenende künstlerisch umgesetzt werden können: in einer vernünftigen Zeit und mit bescheidenem Materialaufwand.»

Die langsam trocknenden Ölfarben eigneten sich hierfür nicht.

Vorgesehen waren für das Buch 16 bis 18 Vorlagen. «Letztlich wurden es 20», sagt Jennifer Gehr. Und, weil weder sie noch der Verlag sich zu einer Selektierung durchringen mochten, wurden die Anleitungen nicht reduziert, sondern werden nun einfach als Download zur Verfügung gestellt. Die Motive sind übrigens nach Schwierigkeitsgrad katalogisiert. Wobei die bunten Kühe aus dem Atelier-Schaufenster übrigens sowohl in Bezug auf den Aufwand als auch auf die Anforderungen zu den anspruchsvollen Projekten gehören.

Ein Bild, das Erinnerungen weckt und jetzt nachgemalt werden kann.

Ein Bild, das Erinnerungen weckt und jetzt nachgemalt werden kann.

Bild: PD

Jennifer Gehr ist mit ihrem gebundenen Erstlingswerk zufrieden. «Es hat sehr viel Spass gemacht», sagt sie. So sehr, dass sie sich ein weiteres Buch durchaus vorstellen könnte, wenn auch nicht gleich.

Türöffner für weitere Engagements

Aktuell liegt der Fokus nämlich auf neuerlichen Kunstausstellungen: Vom 28. August bis zum 1. Oktober präsentiert sie ihre Bilder in einer Soloausstellung im Kunsthaus Rapp in Wil. Und im November steht in Wien eine weitere Einzelausstellung an.

Ausserdem ist die Kuratorin eines Museums über Instagram auf das Buch aufmerksam geworden. Nun darf die Flawiler Künstlerin Anfang 2022 auch dort Workshops leiten. Jennifer Gehr freut sich: «Es ist schön, wenn mein Buch zu einem Türöffner für weitere Projekte wird und ich so die Möglichkeit bekomme, neue Erfahrungen zu sammeln.»