Magdenau
Schwingen statt beten – warum das kantonale Nachwuchsschwingfest in Magdenau und nicht wie ursprünglich geplant in Mels stattfindet

Am Samstag organisiert der Schwingclub Flawil in unmittelbarer Nähe des Klosters Magdenau das St.Galler Kantonale Nachwuchsschwingfest. Über 370 Nachwuchsschwinger sind bisher eingeschrieben.

Beat Lanzendorfer
Merken
Drucken
Teilen
Am Samstag trifft sich der Schwingernachwuchs in Magdenau.

Am Samstag trifft sich der Schwingernachwuchs in Magdenau.

Bild: Beat Lanzendorfer

Wer zurzeit ein Schwingfest auf die Beine stellen möchte, muss sich flexibel zeigen. Vor sieben Wochen wussten die Mitglieder des Schwingclubs Flawil noch nicht, dass sie am 26. Juni in Magdenau das St.Galler Kantonale Nachwuchsschwingfest organisieren werden. Nun hat es das Organisationskomitee geschafft, dass sich am nächsten Samstag über 370 Nachwuchsschwinger in unmittelbarer Nachbarschaft des Klosters in sechs verschiedenen Kategorien dem Kampf stellen.

Hohe Bedeutung im Jahr des Eidgenössischen

Dem St.Galler Kantonalen Nachwuchsschwingfest kommt in diesem Jahr eine erhöhte Bedeutung zu, weil es nebst den anderen Kantonalen auf dem Gebiet des Nordostschweizer Schwingerverbandes als Qualifikationsturnier für den Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag von Ende August in Schwarzenburg BE dient.

Dies dürfte mit ein Grund sein, weshalb in Magdenau in den sechs verschiedenen Alterskategorien (ab Jahrgang 2004 bis 2013) mehr als 370 Nachwuchsschwinger eingeschrieben sind. Das Anschwingen ist auf 8 Uhr angesetzt. Die Schlussgänge werden ab etwa 16 Uhr erwartet.

Ausser den Helfern, dem Organisationskomitee sowie den Betreuerinnen und Betreuern der Schwinger sind am Samstag noch keine Zuschauer zugelassen.

Von Mels das Nachwuchsschwingfest übernommen

Die Coronapandemie hat im letzten Jahr keine Schwingsaison zugelassen. Die damals erfolgten Absagen und Verschiebungen wirken bis ins laufende Jahr nach. So hätte das 125. Nordostschweizer Verbandsschwingfest schon 2020 in Mels stattfinden sollen. Nach der Verschiebung in den Juni 2021 und der erneuten Absage, soll es nun definitiv am 12. September über die Bühne gehen.

Die Tradition besagt, dass am Tag vor dem Nordostschweizer jeweils ein Nachwuchsschwingfest stattfindet. Weil im September der eidgenössische Nachwuchsschwingertag aber bereits Geschichte wäre, und dieses als Qualifikationsturnier dient, musste ein früheres Datum gesucht werden.

Deshalb springt der Schwingclub Flawil in die Bresche und hält am ursprünglich angesetzten Datum, 26. Juni, fest. Das Nachwuchsschwingfest ist für den Schwingclub Flawil auch eine Art Hauptprobe. Im April 2022 organisiert er an gleicher Stelle das Toggenburger Verbandsschwingfest.