Lütisburg: Gemeindepräsidentin Imelda Stadler mit einem mässigen – Schulratspräsidentin Marianne Burger Studer mit einem Glanzresultat wiedergewählt

In der Brückengemeinde traten die Bisherigen im Gemeinderat allesamt wieder an. Dem Schulrat gehören neu Barbara Erni Kuhn und Stefan Kleinferchner an.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Sie bilden in den kommenden vier Jahren den Lütisburger Schulrat, von links: Stefan Kleinferchner, Barbara Erni Kuhn, Schulratspräsidentin Marianne Burger Studer, Jenny Landtwing und Michael Bolt.

Sie bilden in den kommenden vier Jahren den Lütisburger Schulrat, von links: Stefan Kleinferchner, Barbara Erni Kuhn, Schulratspräsidentin Marianne Burger Studer, Jenny Landtwing und Michael Bolt.

Bild: Beat Lanzendorfer

In Lütisburg bleibt alles fast wie gehabt. Gemeindepräsidentin Imelda Stadler wurde für weitere vier Jahre im Amt bestätigt, allerdings erstaunt ihr Ergebnis. Von den 506 gültigen Stimmen entfielen lediglich 336 auf sie. Als möglichen Grund sagt sie:

Gemeindepräsidentin Imelda Stadler

Gemeindepräsidentin Imelda Stadler

Beat Lanzendorfer
«Ich vermute, dass die Turner gegen mich lobbyiert haben.»

Näher möchte sie nicht darauf eingehen. «Ich bin mit dem Resultat zufrieden und für weitere vier Jahre gewählt.»

Und weiter: «Die politische Gemeinde ist gut unterwegs. Auf der Verwaltung klappt alles bestens und auch die Finanzen haben wir im Griff.» Sie freue sich auf die kommende Legislatur und auf die Aufgaben, die es noch zu erledigen gilt.

Menschen wollen ein friedliches Miteinander

Besser präsentiert sich das Ergebnis von Schulpräsidentin Marianne Burger Studer. Bei 507 der 536 gültigen Stimmzettel war das Kreuz bei der bisherigen Schulpräsidentin angebracht. Nicht ohne Stolz spricht sie von einem Glanzresultat.

«Ich bin vor eineinhalb Jahren als parteilose angetreten und denke, dass die Bevölkerung meine Arbeit unterstützt.»

Sie setze sich als Unabhängige für die Sache ein und spüre das Bedürfnis der Menschen für ein friedliches Miteinander.

Schulratspräsidentin Marianne Burger Studer

Schulratspräsidentin Marianne Burger Studer

Bild: Beat Lanzendorfer

Ihr sei klar, dass ihr die Arbeit auch in Zukunft nicht ausgehe. «Nachdem nun der Erweiterungsbau für das Primarschulhaus aufgegleist ist, möchten wir das Turnhallenprojekt wieder aufgreifen.» Sie möchte demnächst mit einer Spurgruppe starten. «Dafür ist die Mitarbeit aller, also sowohl jene des Gemeinderates als auch des Schulrates erforderlich.»

Zwei Neue im Schulrat

Während sich im Gemeinderat alle fünf Bisherigen für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung stellten und gewählt wurden, mussten im Schulrat bei sechs Kandidierenden zwei über die Klinge springen. Das beste Ergebnis erreichten die Bisherigen Michael Bolt mit 449 und Jenny Landtwing mit 433 Stimmen. Gewählt sind ebenfalls Barbara Erni Kuhn mit 313 Stimmen sowie Stefan Kleinferchner, der 289 Stimmen auf sich vereinen konnte.

Das absolute Mehr erreichte auch Marco Bischofberger (272), der als Überzähliger allerdings aus den Traktanden fällt. Hans-Ulrich Bösch erreichter als letzter Kandidat 119 Stimmen.