Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Louenesee» im Neckertal – berühmter Song an besinnlichem Gottesdienst

An der vierten Alphornmesse in Oberhelfenschwil sang Georges «Schöre» Müller sein berühmtes «Louenesee».
Michael Hug
«Schöre» Müller singt «Louenesee», Dänu Wisler dirigiert deb Schülerchor und das Alphorntrio. (Bild: Michael Hug)

«Schöre» Müller singt «Louenesee», Dänu Wisler dirigiert deb Schülerchor und das Alphorntrio. (Bild: Michael Hug)

Es war versprochen, das Lied «Louenesee». Und dann kam es auch. Zum Ende des Gottesdienstes am Sonntagvormittag setzte sich Dänu Wisler zu Georges «Schöre» Müller auf der Bühne der Sonnenbergturnhalle in Oberhelfenschwil und sang mit ihm den – nach «Alperose» von Polo Hofer – wahrscheinlich berühmtesten Song aus einer Schweizer Komponistenhand: «Louenesee» von Span aus dem Jahr 1981.

In einem Arrangement mit Chor und Alphorntrio. Fast wäre das Publikum aus der besinnlichen Gottesdienststimmung ins Schunkelfieber gekippt. Wohl schon mancher der rund 330 Besuchenden der Messe hat dieses Lied in einem Festzelt mitgesungen, dabei beim Festbanknachbarn eingehängt und im Takt geschunkelt.

Doch «Louenesee» aus dem Mund und der Gitarre des Komponisten und Texters zu hören, ist ein aussergewöhnliches und in diesem Falle sogar kostenloses Erlebnis.

Möglich gemacht hat es einmal mehr der bei der Evangelischen Kirchgemeinde Unteres Neckertal angestellte Popularmusiker Dänu Wisler. Selber Musiker pflegt er, auch sich selbst in die von ihm gestaltete Alphornmesse einzubringen.

Gottesdienst mit Konzert und Alphornchor

Die Messe gliederte sich wie bereits gewohnt in drei Teile: Gottesdienst, Konzert, Alphornchor. Letzteres fand auch heuer wieder im Freien statt. Rund 40 Alphörner beziehungsweise deren Bläserinnen und Bläser aus der halben Schweiz waren am Anlass dabei.

Den Gottesdienst und den konzertanten Teil begleiteten und füllten Wislers ad hoc erweiterte Familienband, Geigerin Maya Stieger sowie die Jodlerin Rebecca Scherrer und der Naturholztrommler Oliver Lüttin. Auch der 2018 erstmals aufgetretene Ad-hoc-Schülerchor aus dem Neckertal hatte seinen Auftritt.

Die Neckertaler Alphornmesse hat zum vierten Mal stattgefunden. Zweimal im Oberstufenzentrum Necker, zweimal in der Turnhalle der Primarschule Oberhelfenschwil. Kirchenpräsident Kurt Oehninger verspricht die fünfte Durchführung, aber wo sie stattfinden wird, ist noch nicht festgelegt.

Ausserdem darf man auf den Stargast der nächsten Alphornmesse gespannt sein. Für die Besetzung ist Dänu Wisler zuständig. Er verrät aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts. Der Stargast – oder Stargästin – darf sich in die Reihe der früheren Gäste wie Enrico Lenzin, Lara Stoll und «Schöre» Müller stellen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.