Linus Thalmann, Gastgeber im Kirchberger Toggenburgerhof: «Den Leuten steht der Sinn in diesem Jahr nach Kleinerem»

Der Parkplatz vor dem Restaurant Toggenburgerhof wird in den kommenden vier Wochen in eine Sommerbar mit Bühne umfunktioniert.

Natascha Gmür
Drucken
Teilen
Die Initianten der Sommerbar: Simon Thalmann, Linus Thalmann und Timo Wohlgensinger im Bar-Container (von links).

Die Initianten der Sommerbar: Simon Thalmann, Linus Thalmann und Timo Wohlgensinger im Bar-Container (von links).

Bild: Natascha Gmür

Vier Wochen lang wird der Parkplatz des «Toggenburgerhofs» nicht mehr als normaler Parkplatz zu gebrauchen sein. In den letzten Tagen wurde der Platz in eine Sommeroase mit Bar und Unterhaltung umgestaltet.

«Die ursprüngliche Idee war ein Public-Viewing mit einer Sommerbar in Bazenheid für die Übertragung der Fussball-Europameisterschaften», erklärt Simon Thalmann. Als die Fussballspiele zur EM bereits im Februar abgesagt wurde, passten Simon und Linus Thalmann zusammen mit Timo Wohlgensinger ihr Vorhaben an die Umstände an. So planten sie stattdessen eine Sommerbar in Kirchberg.

Die politische Gemeinde erteilt ihren Segen

Den definitiven Entscheid darüber, den Aufbau der Bar in Kirchberg in Angriff zu nehmen, konnten sie erst am 6. Juni fällen. Dann, als der Bundesrat entschied, dass Veranstaltungen bis zu 300 Leuten wieder erlaubt sind. Als auch die politische Gemeinde ihren Segen gab, wurden alle Vorkehrungen und Vorbereitungen abgeschlossen.

Freiwillige Helferinnen und Helfer hätten sie schnell gefunden, sagen Simon Thalmann und Timo Wohlgensinger. Innert kurzer Zeit standen die Bühne, die Bäume und Pflanzen von einem regionalen Gartenbauunternehmen sowie die Bar-Container, welche der gelernte Spengler Timo Wohlgensinger selbst gebaut hat.

Sommerbar auf dem Parkplatz vor dem Toggenburgerhof in Kirchberg

Sommerbar auf dem Parkplatz vor dem Toggenburgerhof in Kirchberg

Bild: Natascha Gmür

Auch Simon Thalmann hat bereits Erfahrung in der Eventbranche, da er neben seinem Studium in der Eventfirma seines Vaters Linus Thalmann arbeitet.

Bands aus den Genres Schlager, Pop oder Rock

Natürlich sei man sich bewusst, dass das Ganze wetterabhängig ist. Trotzdem habe man sich gegen ein Zelt entschieden, erklären die Veranstalter. So können die Gäste draussen unter freiem Himmel in den verschiedenen Sitzgelegenheiten das Ambiente, die Bar sowie die Unterhaltung geniessen. «Es wird hoffentlich nicht vier Wochen regnen», ergänzt Timo Wohlgensinger.

Bisher habe man positive Rückmeldungen erhalten und Linus Thalmann spürt, dass viele Leute etwas Kleineres unternehmen wollen. «Kleinere Veranstaltungen werden dieses Jahr sehr gefragt sein», meint er weiter. Man müsse sich selbstverständlich an die Auflagen halten, er sei aber froh, dass die Veranstaltung überhaupt stattfinden könne. «Und natürlich hoffen wir auf weitere Lockerungen ab dem 24. Juni», ergänzt Linus Thalmann.

Bis zum 11. Juli empfängt die Bar von Donnerstag bis Samstag Gäste. Jeweils am Samstag geben Bands aus verschiedenen Genres von Schlager über Pop und Rock, bis hin zu DJs ihre Musik zum Besten. Die Veranstalter informieren jeweils auf ihrer Website, falls die Bar wetterbedingt geschlossen bleiben muss. Die Konzerte würden bei schlechter Witterung in den Saal des «Toggenburgerhofs» verlegt werden.