Kunst und Advent im Schaufenster: Neues Konzept fürs Tourismusfenster Hemberg

Neben Informationen zu touristischen Angeboten in und um Hemberg sollen einheimische Kunstschaffende die Schaufenster zum Ausstellen ihrer Werke nutzen können. 

Urs M. Hemm
Drucken
Teilen
Reinhold Giger, Maria Raschle sowie Sandra Thoma sind für den Aufbau des Adventskalenders verantwortlich. (Bild: Urs M. Hemm)

Reinhold Giger, Maria Raschle sowie Sandra Thoma sind für den Aufbau des Adventskalenders verantwortlich. (Bild: Urs M. Hemm)

Verkehrsverein Einheimischen Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform oder sprichwörtlich ein Schaufenster bieten, sei die Idee hinter dem neuen Konzept des Tourismusfensters Hemberg. «Als wir uns nach Künstlern umgesehen haben, waren wir überrascht, von wie vielen in unserer unmittelbaren Nachbarschaft wir gar nicht wussten, dass sie sich kunsthandwerklich betätigen», sagt Maria Raschle, Präsidentin des Verkehrsvereins Hemberg-Bächli.

Wer seine Werke ausstellen wolle, könne dies während zweier Monate tun – jeweils ein Künstler in dem einen, ein anderer Künstler in dem zweiten Fenster. «Nach zwei Monaten haben neue Kunstschaffende die Möglichkeit, sich zu präsentieren.» Das bringe für den Verkehrsverein den Vorteil mit sich, dass es alle zwei Monate Neues in den Schaufenstern zu sehen gebe.

Neben der Kunst werden aber die Schaufenster auch ihrer ursprünglichen Bestimmung gerecht. So sollen aktuelle Informationen aus dem Tourismusbereich stets in den Schaufenstern zu finden sein.

Adventskalender anstelle von Adventsfenstern

Während der Adventszeit wird in dem einen Schaufenster ein grosser Adventskalender zu finden sein, der von der Hemberger Bevölkerung zusammengestellt worden ist. Sandra Thoma vom Einwohnerverein Hemberg-Bächli sowie Maria Raschle und Reinhold Giger vom Verkehrsverein sind emsig daran, alle Kisten zu sammeln und im Fenster auszustellen. «Wir haben uns für einen Adventskalender entschieden, weil aus verschiedenen Gründen immer weniger Leute bereit waren, ihre Fenster zu schmücken», erklärt Maria Raschle.

Damit dennoch das gesellige Beisammensein beim Öffnen der Fenster nicht zu kurz kommt, wird es am Freitag, ab 18 Uhr, Glühwein und Punsch zur Einweihung des neuen Tourimusfensters geben.

Hinweis

An diesen Daten werden die jeweiligen Türchen bei einem gemütlichen Umtrunk geöffnet: Sonntag, 8., Freitag, 13. und Sonntag, 22. Dezember, jeweils ab 17 Uhr.