Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kühe auf der Zürcher Bahnhofstrasse: Toggenburger Modelabel sorgt für Aufregung

Das Toggenburger Modelabel Stockberg hat am Samstag mit einem Guerilla-Fotoshooting inmitten von Zürich auf seine neue Kollektion aufmerksam gemacht. Hinter dieser Aktion steckt der Ennetbühler Felix Büchi.
Anina Rütsche
Mit Kühen mitten durch Zürich. Das Toggenburger Modelabel Stockberg machte am Samstag kein gewöhnliches Fotoshooting. (Bild: Christian Regg)

Mit Kühen mitten durch Zürich. Das Toggenburger Modelabel Stockberg machte am Samstag kein gewöhnliches Fotoshooting. (Bild: Christian Regg)

Staunend drehen sich die Leute um, denn was sich am Samstagmittag in der Innenstadt von Zürich abspielt, ist alles andere als alltäglich. Da sind Kühe, echte Kühe, welche die berühmte Bahnhofstrasse entlang trotten. Neben jedem Tier marschiert ein Begleiter in Toggenburger Tracht. Die Kleider der jungen Menschen, die diesen Umzug anführen, sind traditionell und modern zugleich. Zwei Models präsentieren Unterwäsche und auf verschiedenen Oberteilen prangt der Schriftzug «Stockberg».

Wer genau hinschaut, kann mehrere prominente Gesichter entdecken, beispielsweise den Ex-Bachelor Rafael Beutl, die amtierende Miss Zentralschweiz und Schauspielerin Petra Effinger und die Sängerin Michele Livia Wegmann, die Kandidatin bei «Deutschland sucht den Superstar» (DSDS) war. Die auffällige Gruppe bewegt sich zügig, während von mehreren Seiten eifrig fotografiert und gefilmt wird. Nicht nur von Zuschauern mit Smartphones, sondern auch von Profis. Denn hier handelt es sich um ein offizielles Shooting, das aber im Stil einer Guerilla-Aktion, also spontan und mit grossem Überraschungseffekt, über die Bühne geht.

Nachhaltig, regional und kreativ

Hinter dem Spektakel steht das Modelabel Stockberg, das auf diese kreative Weise seine neue Kollektion bewirbt. Die Marke kommt jedoch nicht wie viele andere aus der Stadt, sondern vom Land. Gegründet wurde «Stockberg» 2015 vom Ennetbühler Felix Büchi, seit 2016 sind die ersten Kreationen erhältlich.

Felix Büchi hat bereits für mehrere Firmen im Ausland gearbeitet, unter anderem für Hugo Boss in New York. Nachdem er in die Schweiz zurückgekehrt war, hatte er nach neuen Herausforderungen gesucht und erkannt, dass seine Heimat viele Ansatzpunkte bietet. Es entstand «Stockberg», ein Unternehmen, das grossen Wert auf Nachhaltigkeit legt. Produziert wird ausschliesslich in der Schweiz. Es gibt eine Damen- und eine Herrenkollektion sowie Unisex-Produkte. Kurz nach der Lancierung des Labels sagte Felix Büchi:

«Wir wollen unsere Mode einem jungen, urban geprägten Publikum näherbringen»,

Die Aktion in Zürich ist nun eine von vielen Massnahmen, dieses Vorhaben in die Realität umzusetzen. «Wir haben das alles bewusst nicht öffentlich angekündigt, um den gewünschten Überraschungseffekt zu erzielen», erklärt der «Stockberg»-Gründer.

Fotoshooting vor vielen Zuschauern

Nach knapp 20 Minuten trifft die Gruppe auf dem Münsterhof ein, einem grossen Platz, umrahmt von historischen Gebäuden und dem Fraumünster. Mehrere Dutzend Schaulustige sind dem Umzug gefolgt, darunter zahlreiche begeisterte Touristen. Vor der städtischen Kulisse werden Gruppenbilder geschossen, wobei sich auch Felix Büchi in Szene setzt.

Bild: Christian Regg
Bild: Christian Regg
Bild: Christian Regg
Bild: Christian Regg
Bild: Christian Regg
Bild: Christian Regg
Bild: Christian Regg
Bild: Christian Regg
Bild: Christian Regg
Bild: Christian Regg
Bild: Christian Regg
Bild: Christian Regg
12 Bilder

Fotoshooting auf der Zürcher Bahnhofstrasse

Wenige Minuten später ist der Spuk vorbei, nur vereinzelte Kuhfladen auf dem Platz zeugen noch davon. Die Tiere, die übrigens Peter Fritsche aus Wattwil gehören, werden in einen Transporter verladen. Die Models und Trachtenträger gönnen sich gut gelaunt eine Pause in einem nahen Restaurant.

Felix Büchi zeigt sich zufrieden mit der Aktion und dem Fotoshooting, für das er im Vorfeld Bewilligungen der Stadt Zürich und des Veterinäramts eingeholt hat. Der Toggenburger zeigt sich zufrieden mit der Aktion:

«Ich bin stolz auf alle, die mitgeholfen haben. Alles hat wunderbar geklappt.»

Die Fotos und Filme, die am Samstag in Zürich entstanden sind, kann man demnächst auf der Stockberg-Website bestaunen. Zudem wird Felix Büchi einen Blog lancieren, in dem die Aufnahmen eine wichtige Rolle spielen.

Die neue Kollektion kann ab Anfang Oktober auf der «Stockberg»-Website vorbestellt werden. Dazu gehören, wie nun halb Zürich weiss, die neu lancierte Unterwäsche sowie T-Shirts, Pullover und Schirmmützen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.