Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kleines Paradies: Von Märchen und Mutproben

Der Märli-Egge in Bütschwil ist ein Erlebnis für Klein und Gross, denn dort versteckt sich jeden Monat ein anderes Bilderbuch. Spannung verspricht auch der nahe Drahtsteg.
Anina Rütsche
Gleich neben dem Bänkli befindet sich das Kästchen mit dem Buch, das nach dem Vorlesen, Selberlesen oder Anschauen wieder dort zurückgelegt werden muss. (Bild: Anina Rütsche)

Gleich neben dem Bänkli befindet sich das Kästchen mit dem Buch, das nach dem Vorlesen, Selberlesen oder Anschauen wieder dort zurückgelegt werden muss. (Bild: Anina Rütsche)

Vom Bütschwiler Bahnhof aus dauert es zu Fuss nur wenige Minuten, bis dieses kleine Paradies in der Nähe des Dorfbachs erreicht ist. Märli-Egge heisst der Ort im Wald, wo ein Brunnen vor sich hin plätschert. Für Kinder und auch für Erwachsene lohnt sich hier ein Besuch, am besten ein gemeinsamer. Denn neben der hölzernen Sitzbank mit der eingeschnitzten Jahreszahl 2016 befindet sich ein Kästchen, und wer es öffnet, findet dort ein Bilderbuch.

«Märli-Buech useneh, verzelle und eifach wieder ine tue», steht auf einem Zettel, der aussen am Märlibriefkasten befestigt ist. Wichtig ist auch der folgende Hinweis, der sogleich die Lust weckt, den Bütschwiler Märli-Egge immer und immer wieder aufzusuchen: «S’git jede Monet es neus.» Möglich macht dieses herzige Angebot übrigens die Bibliothek Bütschwil, wie der Notiz am Kästchen zu entnehmen ist.

Kleines Paradies: Märli-Egge Bütschwil

Erreichbar ist der Märli-Egge vom Bütschwiler Bahnhof aus via Giessenweg. Man geht an einigen wenigen Häusern vorbei, danach wird der Weg schmaler, führt über eine Wiese und direkt in den Wald hinein. Nun kann man das lauschige Plätzchen nicht mehr übersehen.

Wer nach dem märchenhaften «Büechliverzelle» beim Bänkli Lust hat auf ein eigenes Abenteuer in der Realität, kann ein paar Dutzend Meter weiter marschieren, bergab bis zur Thur. Dort befindet sich der bekannte Bütschwiler Drahtsteg. Auch er fasziniert Klein und Gross, denn sobald man ihn betritt, kommt er leicht ins Schwingen – Schaukeln ist gemäss der historischen Infotafel allerdings verboten. Für manch einen kommt es einer Mutprobe gleich, die schmale, rund 100 Meter lange Brücke zu überqueren.

So bietet dieser Ausflug einen idealen Mix aus Spannung und Entspannung, wie er sonst selten auf so engem Raum zu finden ist. Ein Ort wie gemacht für die Sommerferienzeit.

Wo liegt Ihr kleines Paradies?

Talauf, talab existieren im Toggenburg zahlreiche kleine Paradiese. Die Redaktion des «Toggenburger Tagblatts» beschreibt in dieser Sommerserie die eigenen, welche sind Ihre? Lassen Sie es uns wissen unter facebook.com/toggenburgertagblatt oder per E-Mail an redaktion@toggenburgmedien.ch.

Entdecken Sie alle kleinen Paradiese

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.