Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kleines Paradies: Ein altes und ein neues Bänkli

Das kleine Dorf Dietschwil an der Strasse Richtung Dussnang hat einiges zu bieten. Speziell für Menschen, die sich gerne draussen aufhalten, sind die Möglichkeiten vielfältig.
Beat Lanzendorfer
Das alte und das neue Bänklein auf Giblen. Hinten ist Dietschwil zu sehen. Dahinter Kirchberg, das in rund zwei Kilometer Luftlinie Entfernung liegt. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Das alte und das neue Bänklein auf Giblen. Hinten ist Dietschwil zu sehen. Dahinter Kirchberg, das in rund zwei Kilometer Luftlinie Entfernung liegt. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Rund um Dietschwil, das zur Gemeinde Kirchberg gehört, bieten sich viele Gelegenheiten, einen Spaziergang oder eine kleine Wanderung zu unternehmen. Wer zwischendurch eine kurze Rast benötigt, kann sich auf ein Bänklein setzen, die zahlreich zu finden sind. Gleich zwei gibt es auf der Anhöhe Giblen, direkt am Waldrand, der bei den aktuell vorherrschenden Temperaturen willkommenen Schatten spendet.

Start beim Schulhaus

Um als Nicht-Dietschwiler den Weg dorthin zu finden, startet man am besten beim Schulhaus, das sich am Ende des Dorfes an der Strasse nach Dussnang befindet. Zuerst geht es ein paar Meter zurück ins Dorf, dann linker Hand dem Trubeweg entlang, um dann in nördlicher Richtung in die Boolstrasse einzubiegen. Immer leicht ansteigend bis zum Dorfende gehen. Bei der Kreuzung Sterneggstrasse/Giebelenstrasse in Letztere einschwenken. Von hier sind es in westlicher Richtung nur noch wenige hundert Meter und das Ziel ist erreicht.

Die Aussicht von hier oben ist nicht zu verachten: Unten liegt die Strasse, die Dietschwil mit Dussnang verbindet. Dahinter zeichnet sich die Erhebung des Alvensberg ab. Links im Vordergrund ist Dietschwil zu sehen, während man dahinter das rund zwei Kilometer entfernte Kirchberg erblickt.

Kleines Paradies: Anhöhe Giblen, Dietschwil

Wer bereits genug von der Wanderung hat, kehrt an den Ausgangspunkt zurück. Es besteht aber auch die Möglichkeit, den Ausflug mit einer Rundwanderung fortzusetzen. Einfach den Weg Richtung Oberschönau bis zum Waldrand nehmen und immer der Markierung «Helsana-Trail» westwärts folgen. Oberhalb von Unterschönau links hoch und danach der Strasse Alt-rüti/Dietschwil folgen. Nach neunzig Minuten ist man wieder dort, wo die Wanderung begonnen hat. Das Mitnehmen einer Wanderkarte wird empfohlen.

Wo sind ihre kleinen Paradiese?

Talauf, talab existieren im Toggenburg zahlreiche kleine Paradiese. Die Redaktion des «Toggenburger Tagblatts» beschreibt in dieser Sommerserie die eigenen, welche sind Ihre? Lassen Sie es uns wissen unter facebook.com/toggenburgertagblatt oder per E-Mail an redaktion@toggenburgmedien.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.