Klassische Musik vom Feinsten mit dem Streichorchester Weltsaiten Sinfonietta in Mosnang

Zum Jahresauftakt waren in Mosnang die erhebenden Klänge klassischer Musik zu hören.

Hören
Drucken
Teilen
Das Streichorchester Weltsaiten Sinfonietta nahm das Publikum auf eine musikalische Weltreise mit.

Das Streichorchester Weltsaiten Sinfonietta nahm das Publikum auf eine musikalische Weltreise mit.

Bild: PD

Zum Anfang des neuen Jahres fanden zur Freude der Veranstalterinnen vom Verein Kultur Mosnang viele Menschen den Weg in die noch weihnachtlich geschmückte Kirche St.Georg in Mosnang. Die grossen Namen der Interpreten versprachen ein einmaliges Musikerlebnis: Nicolas Corti, der das Neujahrskonzert jahrelang organisierte, wirkte in diesem Jahr als Solobratschist, begleitet vom Weltsaiten Sinfonietta, einem Streichorchester aus 17 erstklassigen Berufsmusikerinnen und Berufsmusikern. Die künstlerische Leitung hatte die international bekannte Dirigentin Gloria Isabel Ramos Triano, die die Zuhörerinnen und Zuhörer auf eine abwechslungsreiche musikalische Reise mitnahm.

Die tänzerisch gezupfte Melodie der «Pizzicato Polka» eröffnete das Konzert, es folgte das nostalgisch ausdrucksvolle Stück «Kol Nidrei» von Max Bruch, bei dem Nicolas Corti den wunderschön wehmütigen Klang seiner Viola als Solist zum Besten gab und damit wohl jeden im Publikum berührte. Über das «Concertino für Viola und Orchester» von Alessandro Rolla erreichten die Interpreten das Herzstück des Konzertes: die romantische und doch im Ursprung volkstümliche «Serenade» von Dvorak, eines der Hauptwerke der klassischen Musikliteratur für Streicher. Mehr als verdient gab es für die Musikerinnen und Musiker nach dem tosenden Applaus auch Standing Ovations.

Kultur Mosnang bedankt sich bei allen Mitwirkenden für diesen bewegenden und bereichernden Abend, dessen Hall wohl alle noch eine Weile ins neue Jahr begleiten wird. (pd)