Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Klare Verhältnisse beim Toggenburger Frauenderby

Bütschwil demontiert Ebnat-Kappel mit 5:0 und klettert auf Rang zwei. Die Verliererinnen verbleiben am Tabellenende.
Corinna Hasler (links) traf im Derby gegen Ebnat-Kappel doppelt. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Corinna Hasler (links) traf im Derby gegen Ebnat-Kappel doppelt. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Aus den letzten beiden Partien schauten für die Bütschwiler Frauen nur gerade zwei Punkte heraus. Die Spielerinnen waren im Derby gewillt, die kleine Baisse zu beenden. Dies gelang beim 5:0-Sieg eindrücklich.

Die Gäste übernahmen vom Anpfiff weg das Spieldiktat und liessen nie Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen wird. Die Führung gelang noch in der Startphase, als Gübeli nach einem von Diana Brändle getretenen Eckball das Leder über die Linie bugsieren konnte.

Corinna Hasler trifft doppelt

Die Alttoggenburgerinnen spielten daraufhin weiterhin nach vorne. Hasler profitierte dabei von einem wunderbaren Pass von Alexandra Brändle und schob zum verdienten 0:2 ein. Danach schaltete Bütschwil einen Gang zurück, was es Ebnat-Kappel erlaubte, etwas besser ins Spiel zu kommen. Gefährlich wurde es vor dem Bütschwiler Tor aber nicht wirklich.

In der Pause verlangte Trainer Schlittler von seinen Spielerinnen wieder mehr aufs Gas zu drücken. Dies gelang: Erneut Hasler, Alexandra Brändle und in der Nachspielzeit Scherrer schraubten das Skore auf 5:0.

Während die Bütschwilerinnen im Soll liegen, wartet Ebnat-Kappel auch nach der achten Runde auf den ersten Saisonsieg.

Hier ist das Matchtelegramm zu finden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.