«Gäste waren überrascht und begeistert»

An 21 Sonntagen traten Jodelchöre auf dem Klangweg auf. Stefan Keel, Projektleiter Klangweg und Klangschmiede, zieht ein Fazit.

Christiana Sutter
Merken
Drucken
Teilen
Stefan Keel, Projektleiter Klangweg und Klangschmiede, Klangwelt Toggenburg. (Bild: Christiana Sutter)

Stefan Keel, Projektleiter Klangweg und Klangschmiede, Klangwelt Toggenburg. (Bild: Christiana Sutter)

Stefan Keel, die Aktion Jodel auf dem Klangweg wurde als Mehrwert ins Leben gerufen. Gibt es weitere Beweggründe?

Nein. Es war als Überraschung für den Gast gedacht. Auch den Jodelchören soll mit diesem Auftritt die Toggenburger Klang- und Bergwelt gezeigt werden. Obwohl der Klangweg in der Region Bodensee und St.Gallen sehr bekannt ist. Wir wissen, dass einzelne Jodler und Jodlerinnen mit ihren Familien oder Freunden bald wieder auf den Klangweg kommen.

An 21 Sonntagen traten die Jodelchöre auf. Wie waren die Reaktionen der Chöre?

Alle waren begeistert und dies gilt für den Empfang bei der Talstation in Wildhaus, über das Mittagessen bis zum Umtrunk im Berggasthaus Oberdorf. Für das herausragende Wetter waren wir selbstverständlich nicht verantwortlich. Von 21 Sonntagen gab es nur einen mit Regen.

Haben Sie Rückmeldungen von Gästen erhalten?

Wir haben Rückmeldungen der Gäste erhalten. Die Leute waren überrascht und begeistert. Die Jodelklänge passen einfach perfekt ins Toggenburg und auf den Klangweg. Die Gäste erkundigten sich auch in der Klangschmiede nach den Auftritten auf dem Klangweg.

Wird «Jodel auf dem Klangweg» nächstes Jahr fortgesetzt?

Wir schauen immer wieder, wie wir unsere Gäste überraschen können. Ob es wieder «Jodel auf dem Klangweg ist» oder etwas anderes, wollen wir jetzt noch nicht verraten. Der Klang ist ein grosses Gebiet und wir sind bemüht, dass all unsere Projekte für unsere Gäste und unsere Partner einen Mehrwert bieten.