Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Interview

Kirchberg-Trainer tadelt Spieler: «Einige waren zu überheblich»

Viertligist Kirchberg hat am letzten Wochenende die Vorrunde mit einem Sieg gegen Gossau 3 abgeschlossen. Trotzdem blieb der Aufstiegsfavorit im Herbst weit hinter den Erwartungen. Trainer Mario Leber erklärt die Gründe.
Beat Lanzendorfer
Kirchberg-Trainer Mario Leber. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Kirchberg-Trainer Mario Leber. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Mario Leber, die Hinrunde ist vorbei. Sind Sie zufrieden mit den letzten Wochen?

Das kann man nicht wirklich sagen. Wir haben uns das schon anders vorgestellt. Wir hatten aber derart viele Spiele, in der wir einfach zu viele Chancen vergeben haben. Dadurch sind wir auch hinten nervös geworden und kassierten teilweise haarsträubende Gegentreffer.

Hat sich die Mannschaft nach dem zweiten Platz der Vorsaison zu viel Druck gemacht?

Die Spieler selber haben sich den Aufstieg zum Ziel gesetzt. Daher ist es durchaus möglich, dass einige mit dem Druck nicht klar gekommen sind. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass eine Portion Überheblichkeit vorhanden war. Mit einem zu lockeren Auftreten reicht es auch in der 4. Liga nicht an die Spitze.

Warum die Überheblichkeit?

Wir hatten auf dem Papier mit den Verstärkungen die bessere Mannschaft als im letzten Jahr. Daher waren einige wohl der Meinung, es ginge von selbst und der Aufstieg werde zum Selbstläufer. Ich kann das nicht ganz verstehen, weil wir es in der letzten Saison gut auf die Reihe gebracht haben.

Wie geht es in den kommenden Wochen weiter?

Vorerst geniessen wir in dieser Woche eine Pause. Anschliessend werden wir einmal wöchentlich in der Halle trainieren. Die Vorbereitung zur am 6. April beginnenden Rückrunde startet Mitte Februar.

Wird es zu Veränderungen im Kader kommen?

Tim Bouwmeester ist von seinem Kreuzbandriss wieder genesen. Er kehrt wieder zur Mannschaft zurück. Ansonsten sind mir aktuell noch keine weiteren Mutationen bekannt.

Kirchberg hat acht Zähler Rückstand auf Tabellenführer Wattwil Bunt 2a. Bleibt der Aufstieg ein Thema?

Realistisch gesehen müssen wir den Aufstieg abhaken. Im Sport ist aber bekanntlich alles möglich. Wenn ich sehe, wie Wattwil Bunt 2a teilweise mit sehr viel Glück seine Spiele gewonnen hat, warum sollen sie nicht auch einmal in eine Negativspirale geraten. Die Liga ist derart ausgeglichen, ich gebe erst auf, wenn rechnerisch nichts mehr geht.

Hier gehts zur Tabelle der 4. Liga - Gruppe 8

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.