Kirchberg tankt trotz Niederlage Selbstvertrauen

Der Viertligist muss sich am Dienstagabend im Cup gegen Zweitligist Montlingen lediglich mit 0:2 geschlagen geben. Das Gesehene gibt Anlass zur Hoffnung, dass es auch in der Meisterschaft aufwärts geht.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Captain Felix Nagel gibt die Richtung vor: «Dort steht das Tor von Montlingen». (Bild: Beat Lanzendorfer)

Captain Felix Nagel gibt die Richtung vor: «Dort steht das Tor von Montlingen». (Bild: Beat Lanzendorfer)

Es lief schon die Endphase, als Patrick Schönenberger zweimal aus guter Position vergab. Einmal zielte er zu hoch, beim zweiten Mal war der Torhüter Endstation. Es waren zwei Szenen, in denen die Kirchberger ihr Potenzial anklingen liessen. Sie hatten sich gegen den um zwei Klassen besser positionierten Gegner hervorragend zur Wehr gesetzt und hätten zumindest einen Ehrentreffer verdient gehabt.

Trainer Mario Leber zeigte sich nach den neunzig Minuten angetan von seiner Mannschaft: «Herren, ihr habt heute eine Klasseleistung abgeliefert, darauf lässt sich aufbauen. Erholt euch, am Donnerstag geht es bereits weiter.»

Vom frühen Rückstand nicht beeindrucken lassen

Die Einheimischen liessen sich auch vom frühen Rückstand nicht beirren. Als es für einmal etwas schnell für die Defensive ging, traf Berisha allerdings aus kurzer Distanz mit einem Flachschuss. Montlingen, das vor gut zwei Wochen im Schweizer Cup auf Basel traf und dort nur 0:3 unterlag, hatte in der ersten Halbzeit ein klares spielerisches Übergewicht.

Dieses sollte sich nach dreissig Minuten erneut auszahlen. Meier knallte nach schöner Einzelleistung den Ball aus 14 Metern unter die Latte. Brägger im Tor war chancenlos.

Nach dem Wechsel entwickelte sich die Partie ganz zu Gunsten der Toggenburger, die das Geschehen nun offen gestalten konnten. Die Spieler waren plötzlich kaltschnäuziger, spielten frech nach vorne und brachten die Rheintaler durchaus in Verlegenheit.

Die gute Vorstellung darf allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Kirchberger in der Meisterschaft bisher hinter den Erwartungen geblieben sind. Die Leistung vom Dienstagabend lässt aber die Hoffnung zu, dass es auch im Kampf um die Punkte aufwärts geht. Selbstvertrauen sollte das Spiel, trotz Niederlage, aber eingetragen haben. Das nächste Spiel absolvieren die Kirchberger am Donnerstagabend in Flawil (Spielbeginn: 20:15 Uhr).

Schweizer Cup (2. Vorrunde)

FC Kirchberg (4.) – FC Montlingen (2.) 0:2 (0:2)

Sportplatz Sonnmatt – 60 Zuschauer – SR Eicher – Tore: 10. Berisha 0:1, 30. Meier 0:2.

FC Kirchberg: Brägger; Nagel, Rohner, Brändle, Müller; Holenstein, Widmer, Lang, Schönenberger; Ress, De Salvador. Iten, Brunner, Lima.