Kein GP Migros mehr in Wildhaus

Der Grand Prix Migros führt im nächsten Jahr nur noch 10 statt 13 Rennen durch. Nicht mehr im Kalender ist die Toggenburger Austragung.

Drucken
Teilen
Solche Bilder wird es in Wildhaus nicht mehr geben. Der Grand Prix Migros kommt nicht mehr ins Toggenburg. (Bild: PD)

Solche Bilder wird es in Wildhaus nicht mehr geben. Der Grand Prix Migros kommt nicht mehr ins Toggenburg. (Bild: PD)

Der Grand Prix Migros, das grösste Kinder- und Jugendskirennen der Welt bewegte vergangenen Winter über 6420 Skibegeisterte. Im nächsten Jahr wird es nun eine Neuausrichtung geben: Neu finden 10 statt 13 Qualifikationsrennen statt. Pro Interregion wird in Zukunft ein Rennen weniger durchgeführt.

Dieser Schritt wurde aufgrund mehrerer Faktoren ausgeführt. Einerseits ergibt sich dadurch mehr Flexibilität in der Planung des Rennkalenders, insbesondere auch der klimatischen Bedingungen wegen. Andererseits erhoffen sich die Organisatoren eine bessere Auslastung der einzelnen Rennen.

Nicht mehr im Kalender ist das Rennen in Wildhaus. Die beiden nächstgelegenen Wettkämpfe sind Davos am 2. Februar und Arosa Lenzerheide am 29. Februar. Dagegen bleibt das Toggenburg bei der Veranstaltung Famigros Ski Days vertreten. Das Rennen findet am 19. Januar in Wildhaus statt. (pd)