Kaum das Jahr 2019 abgehakt, haben die Schwinger schon 2021 im Blick

An der Hauptversammlung des Schwingclubs Flawil steht nicht das Anstehende, sondern das Nächste im Mittelpunkt.

Pascal Schönenberger
Hören
Drucken
Teilen
Pascal Schönenberger, Präsident David Roth mit Michael Rhyner und Patrik Peterer (von links) an der Hauptversammlung des Schwingclubs Flawil.

Pascal Schönenberger, Präsident David Roth mit Michael Rhyner und Patrik Peterer (von links) an der Hauptversammlung des Schwingclubs Flawil.

Bild: PD

Die Hauptversammlung des Schwingclubs Flawil hatte zwei Hauptthemen: das zurückliegende Eidgenössische Schwingfest und das Toggenburger Verbandsschwingfest 2021. Der Präsident vom Schwingclub Flawil, David Roth, führte im Restaurant Löwen in Mogelsberg zum zweiten Mal durch die Hauptversammlung.

Die 60 anwesenden Mitglieder des Schwingclubs konnten auf ein ruhiges, aber auch erfolgreiches Jahr 2019 zurückschauen. Roth liess in seinem Jahresbericht nochmals das vergangene Jahr Revue passieren, in welchem das Eidgenössische Schwingfest im Fokus stand. Mit Michael Rhyner und Rico Baumann waren zwei Flawiler Schwinger in Zug am Start.

Erstmals ein Flawiler Schwinger als Kampfrichter am «Eidgenössischen»

Zum ersten Mal in der Clubgeschichte durfte auch ein Kampfrichter die Flawiler Farben vertreten. Der ehemalige Aktivschwinger Patrik Peterer stand zum ersten Mal als Kampfrichter am Saisonhöhepunkt im Einsatz. Sein Sohn Manuel Bollhalder sorgte in diesem Jahr ebenfalls für einen Erfolg. Am St.Galler Kantonalschwingfest in Widnau konnte er Ende Mai zum ersten Mal einen Kranz in Empfang nehmen.

Alles in allem ging für den Schwingclub Flawil ein ruhiges, wenn doch intensives Jahr mit allen Grossanlässen zu Ende.

Verbandsschwingfest 2021 in Magdenau

Roth schaute bei der Versammlung auch in die Zukunft, wo der jährliche Schwägalp Schwinget immer im Fokus steht. Der Schwingclub Flawil leistet beim Bergklassiker jedes Mal über 700 Arbeitsstunden und wird dies auch in Zukunft tun.

Zudem naht bereits das Jahr 2021, respektive das Toggenburger Verbandsschwingfest. Der Schwingclub Flawil hat im November den Zuschlag für die Organisation des Verbandsschwingfests erhalten. «Das Organisationskomitee wird in den nächsten Tagen gegründet und der Austragungsort des Verbandsschwingfests wird Magdenau sein», sagte David Roth in seiner Ansprache. Magdenau war noch nie Austragungsort eines Schwingfests und feiert somit im April 2021 eine Premiere.

Die Teilnehmer des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest, Michael Rhyner, der nicht anwesende Rico Baumann und der Kampfrichter Patrik Peterer wurden für ihre Teilnahme geehrt. Ebenfalls erhielten jene Schwinger eine Auszeichnung, welche das Training im vergangenen Jahr am meisten besucht hatten.

Nun steht der Fokus auf das Eidgenössische Jubiläumsjahr und das Toggenburger Verbandsschwingfest 2021.