Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KAMPF AUF ZWEI RÄDERN: Junge Radball-Talente messen sich an der Junioren-EM in Bazenheid

Am Freitag und Samstag findet in der Ifanghalle die Junioren-EM der Radballer und Kunstradfahrer statt. OK-Präsident Gregor Schnellmann gibt Auskunft über Hürden, Helfer und Erwartungen.
Beat Lanzendorfer
Dieses Wochenende wird in Bazenheid Radball auf hohem Niveau zu sehen sein. (Bild: PD)

Dieses Wochenende wird in Bazenheid Radball auf hohem Niveau zu sehen sein. (Bild: PD)

Gregor Schnellmann, wie kommt ein kleiner Verein wie der RMV Mosnang dazu, eine Junioreneuropameisterschaft zu organisieren?
So ein kleiner Verein sind wir gar nicht. Immerhin zählen wir über 250 Mitglieder. Wir organisieren schon seit Jahrzehnten diverse Anlässe und haben bereits die Junioren-EM im Jahre 2008 durchgeführt.

Wann haben Sie den Zuschlag für die Titelkämpfe erhalten und wie lange dauerte die Vorbereitungszeit?
Den definitiven Zuschlag erhielten wir vor rund zwei Jahren. Dann ging alles sehr schnell, zur ersten Sitzung habe ich am 17. Mai 2016 eingeladen. Pläne, den Anlass auf die Beine zu stellen, bestanden aber schon 2014. Deshalb haben wir uns damals auch beworben.

Haben Sie Erfahrung mit Anlässen dieser Grössenordnung?
Ja, das haben wir. Wie oben erwähnt, führten wir denselben Anlass schon vor zehn Jahren durch. Im 2015 ist dann noch die Durchführung des Weltcup-Finals in Mosnang hinzugekommen.

Was waren die höchsten Hürden, die Sie seitens des internationalen Verbandes auferlegt bekamen?
Zum einen sind es die Gebühren für die Übernahme der Europameisterschaft, zum anderen sind es die Anforderungen an die Infrastruktur. Speziell die Vorgaben für die Dopingkontrollen waren nicht ganz einfach zu erfüllen.

Jetzt ist aber alles auf gutem Weg? Konnten alle Auflagen erfüllt werden?
Momentan gehe ich davon aus, dass wir alle Anforderungen, welche im Pflichtenheft stehen, erfüllen werden.

Gregor Schnellmann, Vereins- und OK-Präsident.

Gregor Schnellmann, Vereins- und OK-Präsident.

Ist die Organisation auch ein finanzieller Kraftakt? Wie hoch ist das Budget?
Das kann man so sagen. Wir haben Ausgaben von rund 90'000 Franken und können diese dank den sehr grosszügigen Sponsoren weitgehend abdecken. Zu einem positiven Rechnungsergebnis tragen hoffentlich der Ticketverkauf und die Festwirtschaft bei. Hilfreich war auch die Fronarbeit. Es ist genial, was unsere Mitglieder leisten.

Warum finden die Titelkämpfe eigentlich in Bazenheid statt?
Weil unsere bestehende Infrastruktur in Mosnang dafür leider zu klein ist.

Für wie viele Zuschauer ist die Ifanghalle ausgelegt?
Wir erwarten gegen 800 bis 1'000 Zuschauer pro Tag. Ticketbuchungen können Online vorgenommen werden.


Mit wie vielen Sportlern, Trainern und Betreuern rechnen Sie?
Es dürften gegen 180 Sportler, Betreuer, Trainer und Funktionäre sein, die zu uns ins Toggenburg kommen.

Sind genug Räumlichkeiten vorhanden, um diese unterzubringen?
Ja, bis jetzt haben wir keine negativen Rückmeldungen erhalten. Ich gehe davon aus, dass viele Teilnehmende privat untergebracht sind, zudem ist die Militärunterkunft in Bazenheid reserviert. Bei Bedarf sind wir sehr flexibel.

Wie viele Helfer sind nötig, um den Anlass reibungslos über die Bühne zu bringen?
Wir haben rund 170 Helfer, die für den Auf- und Abbau im Einsatz sowie während der EM für das leibliche Wohl und den Betrieb besorgt sind.

Das Organisationskomitee leistete in den vergangenen Monaten einen riesigen Aufwand, damit die Junioren-Europameisterschaft der Radballer und Kunstradfahrer zu einer Erfolgsgeschichte wird. (Bild: PD)

Das Organisationskomitee leistete in den vergangenen Monaten einen riesigen Aufwand, damit die Junioren-Europameisterschaft der Radballer und Kunstradfahrer zu einer Erfolgsgeschichte wird. (Bild: PD)

Wie stark ist das Organisationskomitee beansprucht worden?
Es gab in den letzten zwei Jahren acht Sitzungen. In den nächsten Tagen ist der Aufwand der einzelnen Ressortchefs unterschiedlich. Einige kommen jetzt zum Zug, andere wurden im Vorfeld mehr beansprucht.

Wie erklären Sie einem Laien, weshalb er am 11. und 12. Mai unbedingt in die Ifanghalle nach Bazenheid kommen soll?
Er sieht junge Sporttalente, die ihre Künste auf dem Rad demonstrieren. Kunstradfahren und Radball auf diesem Niveau sind Leckerbissen, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Wann finden die interessantesten Wettkämpfe mit Schweizer Beteiligung statt?
Unser Radballteam mit Rafael Artho und Björn Vogel spielt am Freitag und Samstag zu verschiedenen Zeiten. Ebenfalls sind die Kunstradfahrer und -innen an beiden Tagen im Einsatz.

Welche Schlagzeile möchten Sie nach den Titelkämpfen in der Presse lesen?
Ein unvergesslich, spannendes und erfolgreiches Hallenradsportwochenende ist bereits Geschichte. Der RMV Mosnang bot sowohl den Zuschauern als auch den Sportlern eine grandiose EM und krönte sich am Schluss mit dem Junioren-Europameistertitel im Radball.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.