Jungmusikanten erreichen Heimsieg in der Kategorie B bei Solo-Wettbewerb

38 Jungmusikantinnen und Jungmusikanten zwischen 9 und 18 Jahren besuchten den bereits 17. Solo-Slow-Melody-Wettbewerb und spielten um die Wette.

Drucken
Teilen
Die Kategoriensieger des Wettbewerbs: Marino Meienhofer, Manuela Lieberherr, Lukas Hilber und Martina Bösch (von links). (Bild: PD)

Die Kategoriensieger des Wettbewerbs: Marino Meienhofer, Manuela Lieberherr, Lukas Hilber und Martina Bösch (von links). (Bild: PD)

Die Musikantinnen und Musikanten stammen aus den Musikkreisen Toggenburg, Neckertal, Linth, Sarganserland, Wil sowie aus dem Kanton Thurgau und dem Appenzellerland. Die Veranstalter stellten in Brunnadern am Samstag, 16. März, ein erfreuliches Interesse am Toggenburger Solo-Slow-Melody-Wettbewerb fest.

Zwölf Teilnehmende waren zum ersten Mal dabei, einige besuchten den Wettbewerb zum fünften oder sechsten Mal. Die Zahl der Anmeldungen bestätigte das Interesse einer musikalischen Herausforderung der jungen Musikantinnen und Musikanten. Mit grossem Interesse verfolgten die Zuhörerinnen und Zuhörer die Solovorträge. Das Musikstück mit einer Dauer von zwei bis drei Minuten war frei wählbar. Das Vortragsstück musste ein möglichst vollständiges Bild des musikalischen Ausdruckes darstellen.

Sieben Kriterien sind ausschlaggebend

Die Experten Markus Pferscher und Werner Gloor bewerteten die solistische Aufführung nach folgenden Kriterien: Musikalischer Ausdruck, Tonkultur und Intonation, Artikulation, Phrasierung, Rhythmik und Dynamik. Im Maximum konnten 120 Punkte zu erreicht werden.

Die höchste Punktzahl im Wettbewerb erreichte in der Kategorie A (2008 und jüngere) Marino Meienhofer aus Lenggenwil mit 103 Punkten, in der Kategorie B (2006 und 2007) heisst die Gewinnerin mit 110 Punkten Manuela Lieberherr aus Brunnadern. Der Sieg der Kategorie C (2004 und 2005) geht an Lukas Hilber aus Lenggenwil mit 115 Punkten und in der Kategorie D (2001 bis 2003) gewann Martina Bösch aus Nesslau mit 118.5 Punkten, dies ist die höchste Punktzahl, die an einem Toggenburger Solo Slowmelody Wettbewerb je erreicht wurde.

Der nächste Toggenburger Solo-Slow-Melody-Wettbewerb findet übrigens am 21. März 2020 wieder in Brunnadern statt, teilt Max Huser, OK-Präsident des Wettbewerbs, mit. (pd/lim)