Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Junge Schützen hoffen auf Titelverteidigung in Ebnat-Kappel

Am kommenden Wochenende finden in der Schafbüchel-Turnhalle in Ebnat-Kappel die Ostschweizer Finalwettkämpfe der 10-Meter-Schützen statt. Einige Medaillen dürften im Toggenburg bleiben.
Sabine Camedda
Im vergangenen Jahr war das Interesse am Show-Wettkampf gross, die Organisatoren hoffen auch 2019 auf viele Besucher. (Bild: PD)

Im vergangenen Jahr war das Interesse am Show-Wettkampf gross, die Organisatoren hoffen auch 2019 auf viele Besucher. (Bild: PD)

Im vergangenen Jahr machten die Organisatoren der Luftgewehrsektion Ebnat-Kappel und Umgebung eine bittere Erfahrung. Es ist nicht einfach, einen regionalen Schiesssportanlass auf die Beine zu stellen und erfolgreich über die Bühne zu bringen und bei den Wettkämpfen auch noch gute Resultate zu liefern. So blieb die erfolgsgewohnte Elite-Gruppe ohne Medaille. Nichtsdestotrotz konnte sich der Verein über die Meistertitel in vier Kategorien freuen.

Am kommenden Wochenende finden die Ostschweizer Finalwettkämpfe der 10-Meter-Schützen erneut in Ebnat-Kappel statt. Die vor kurzem publizierte Startliste, die aufgrund der in der Qualifikation erzielten Resultate erstellt worden ist, hält die Hoffnung auf Medaillen bei den Toggenburger Luftgewehrschützen aufrecht.

Nina Suter schiesst nun in der Elite

Das Teilnehmerfeld bei den Frauen ist gut besetzt. Als beste Toggenburgerin klassierte sich Nina Suter auf dem vierten Platz der Qualifikation. Sie scheint zum ersten Mal im Teilnehmerfeld der Elite auf. Vergangene Saison dominierte sie den Finalwettkampf bei den Junioren und erzielte bei ihrem Sieg einen Ostschweizer Rekord. Ebenfalls um einen Platz im Final dürfte Petra Hollenstein mitschiessen. Die OK-Präsidentin der Finalwettkämpfe beendete die Qualifikation auf dem sechsten Rang.

In der Altersklasse darf sich Hanspeter Künzli Chancen auf die Titelverteidigung ausrechnen. Er beendete die Qualifikation auf dem dritten Rang. Mit nur gerade einem Punkt weniger folgt Franco Santoro auf dem vierten Qualifikationsrang. Während bei den Junioren in dieser Saison keine Ebnat-Kappler Schützen aufgeführt sind, stehen in der Kategorie Jugend gleich zwei Nachwuchsschützinnen in den Startlöchern für einen Finalplatz. Nina Kuratli belegte in der Qualifikation den dritten Rang, ihre Vereinskollegin Anouk Fässler, die ihre gute Form am St. Galler Bär unter Beweis gestellt hat, folgt einen Platz dahinter. Chancen auf einen vorderen Platz in der Kategorie Auflageschiessen darf sich der Toggenburger Heinz Bösch ausrechnen. Er hat die Qualifikation als drittbester der Ostschweizer Schützen beendet.

In der Qualifikation auf Kurs

Bei den Gruppenwettkämpfen treten mehrere Gruppen aus Ebnat-Kappel mit Medaillenchancen an. Ebnat-Kappel 1 mit Petra Hollenstein, Mirjam Künzli, Martina Scherrer und Nina Suter schlossen die Qualifikation bei der Elite, die über drei Runden ging, auf dem zweiten Rang ab. Drei weitere Gruppen aus Ebnat-Kappel sowie eine aus dem Neckertal werden an den Start gehen.

In der Kategorie Jugend war Ebnat-Kappel 2 mit Anouk Fässler, Nina Kuratli und Sandro Bösch in der Qualifikation vorne dabei. Mit Anouk Fässler und Nina Kuratli sind zwei Schützinnen dabei, die im vergangenen Jahr den Meistertitel gewonnen haben. Sie werden an den Finalwettkämpfen alles versuchen, um diesen zu verteidigen. Im Teilnehmerfeld ist eine weitere Gruppe aus Ebnat-Kappel und eine aus dem Neckertal zu finden. Bei den Gruppenwettkämpfen der Junioren machen keine Toggenburger mit.

Bei den Pistolenwettkämpfen werden Mitglieder der Sportschützen Neckertal und der Pistolenschützen Ebnat-Kappel am Start sein, die einzeln oder in Gruppen um möglichst viele Punkte kämpfen. Siegerin der Qualifikation in der Elite ist die Olympia-Medaillengewinnerin Heidi Diethelm Gerber.

Um Medaillen und um Ehre schiessen

Das Programm an den Ostschweizer Finalwettkämpfen ist dicht gedrängt. Der Schiessbetrieb beginnt am Freitag, 1. Februar, um 16.15 Uhr mit der Kategorie Auflageschiessen. Am Abend ab 19.30 Uhr folgen die Einzelwettkämpfe der Pistolen-Elite. Am Samstag um 8.30 Uhr beginnt das Programm mit den Gruppenwettkämpfen Elite. Schlag auf Schlag folgen die Kategorien Männer, Frauen und Altersklasse. Dabei wird jeweils eine Vorrunde ausgetragen, im anschliessenden Final geht es um die Medaillen. Um 18.40 Uhr beginnt der Show-Wettkampf. Dabei schiessen zwölf Gruppen im Cup-System gegeneinander. Unter den Schützen befindet sich der Olympiateilnehmer und Weltcupsieger Thomas Mathis. Für Zuschauer lohnt sich die Teilnahme am Tippspiel. Moderiert wird der Wettkampf von Fabian Rütsche. Der Sonntag gehört dem Nachwuchs. Ab 8 Uhr finden die Gruppen-Wettkämpfe der Jugend und der Junioren statt. Ihnen folgen die Einzel der Jugend und der Junioren, bei denen jeweils Gewehr- und Pistolenschützen gemeinsam schiessen. Während des Wochenendes ist in der Halle die Festwirtschaft in Betrieb. Am Samstagabend findet als Besonderheit ein Racletteplausch statt. (sas)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.