August 2018: Jubiläumsausgabe der Jazztage mit 26 spielfreudigen Acts

Zu den grössten Namen an den Jazztagen Lichtensteig gehörten 2018 die Rapperin Steff la Cheffe sowie die Band Pegasus.

Drucken
Teilen
Die Rapperin Steff la Cheffe war eine der Musikerinnen, die an den 30. Jazztagen im Städtli auftraten. (Bild: Ralph Ribi)

Die Rapperin Steff la Cheffe war eine der Musikerinnen, die an den 30. Jazztagen im Städtli auftraten. (Bild: Ralph Ribi)

Die Jazztage fanden zum 30. Mal statt. Von der proppenvollen Hauptgasse aus waren es nur kurze Wege ins Elchzelt, in die Kalberhalle oder auf den Postplatz. Es lohnte sich, überall vorbeizuschauen, denn die insgesamt 26 Acts zeigten enorme Spielfreude. Für den Bluesmusiker Philipp Fankhauser waren die Jazztage sozusagen ein Heimspiel, da er bereits zum zweiten Mal in Lichtensteig auftrat. Er überzeugte mit Humor und Experimentierfreudigkeit. Auch standen unter anderem die Rapperin Steff la Cheffe sowie Pegasus auf der Bühne. «Das Jubiläum überzeugte mit spielfreudigen Acts und einem Publikum in Feierlaune», hiess es im «Toggenburger Tagblatt».

An den 30. Jazztagen nahmen etwa 5000 Besucherinnen und Besucher teil, als Helferinnen und Helfer waren rund 300 Leute im Einsatz. (aru/rb)