Jolanda Brändle tritt nicht mehr für den Mosnanger Gemeinderat an – Gewerbeverein hat bereits einen Kandidaten

Im Mosnanger Gemeinderat kommt es am 27. September mit Sicherheit zu einer Änderung. Geht es nach dem Gewerbeverein, erbt Aron Gerber den Sitz von Jolanda Brändle.

Drucken
Teilen
Jolanda Brändle, Mosnang.

Jolanda Brändle, Mosnang.

Bild: PD

(pd/rus) Wenn am 27. September der Gemeinderat in Mosnang gewählt wird, steht die bisherige Gemeinderätin Jolanda Brändle nicht mehr zur Verfügung. «Die Vertreterin des Mosnanger Gewerbes wird sich nach einer Legislatur nicht mehr für den Gemeinderat zur Verfügung stellen», schreibt der Gewerbeverein Mosnang in einer Mitteilung.

Der Vorstand des Gewerbevereins Mosnang hat sich über mögliche Kandidaten aber bereits Gedanken gemacht und ist bereits fündig geworden. «Der Vorstand freut sich, mit Aron Gerber einen geeigneten Kandidaten aus den eigenen Reihen des Mosliger Gewerbes vorstellen zu können.»

Von Sirnach nach Mosnang

Der Gewerbeverein möchte mit Aron Gerber die Vertretung im Gemeinderat sichern.

Der Gewerbeverein möchte mit Aron Gerber die Vertretung im Gemeinderat sichern.

Bild: PD

Dem Gewerbeverein Mosnang sei es ein grosses Anliegen, dass das Gewerbe auch in der kommenden Legislatur im Gemeinderat angemessen vertreten sein wird. Ermöglichen soll das nun eben Gerber.

Der 29-Jährige ist in Sirnach aufgewachsen und lebt mit seiner Frau Iris Gerber-Böni und den beiden gemeinsamen Kindern seit vier Jahren in Mosnang. Gerber ist gelernter Baumschulist-Gärtner und verfügt über das Diplom als Eventmanager der Akademie St. Gallen. Zusammen mit seiner Frau führt er die Gerber Gartenpflege GmbH und ist seit drei Jahren Mitglied im Gewerbeverein Mosnang.

Noch kein Datum für die Hauptversammlung

Aron Gerber engagiere sich auch als nebenamtlicher Instruktor im Zivilschutz Ausbildungsverbund SG/AR/AI, schreibt der Gewerbeverein. Seit 2019 sei er zudem Kompanie-Kommandant in der Regionalen Zivilschutzorganisation Toggenburg.

Gerber wird, zusammen mit den bisherigen Max Gmür und Richard Kläger an der nächsten Hauptversammlung vorgeschlagen. Wann diese stattfindet, ist aktuell unklar.