Inhaber von Lichtensteiger Reisebüro verrät den Ferientrend 2019: «Griechenland erlebt einen Aufschwung»

Der neue Inhaber des Reisebüro Lichtensteig glaubt an die Zukunft seiner Branche. Denn auch das Internet könne eine persönliche Beratung nicht ersetzen.

Aufgezeichnet von 
Urs M. Hemm
Drucken
Teilen
Stefan Schmid würde gerne auf die Malediven reisen. (Bild: Urs M. Hemm)

Stefan Schmid würde gerne auf die Malediven reisen. (Bild: Urs M. Hemm)

Meine Lehre absolvierte ich hier in Lichtensteig bei der damaligen Schweizerischen Bankgesellschaft als Bankkaufmann. Damit erfüllte ich mir meinen Berufswunsch. Nach Abschluss der Lehre ging ich nach Genf, wo ich für fast vier Jahre geblieben bin und für verschiedene Banken gearbeitet habe. Danach war ich für ein halbes Jahr in San Diego, um Englisch zu lernen. Nach meiner Rückkehr ging ich an die Börse in Zürich, wo ich für eine japanische Bank arbeitete.

Nach dem Crash der japanischen Banken Anfang der 90er-Jahre machte ich etwas vollkommen anderes und absolvierte das Skilehrerdiplom auf der Alp d’Huez in Frankreich und arbeitete danach in St.Moritz. Nach diesem beruflichen Exkurs kehrte ich nach Zürich zurück und arbeitete für Reuters, bis ich meine jetzige Frau kennen lernte und wir hier sesshaft wurden. Die letzten 22 Jahre arbeite ich schliesslich in der Finanzverwaltung der Dorfkorporation, der heutigen Thurwerke AG, in Wattwil.

Gut informierte Kunden

Mit Silvio Storchenegger war ich seit zwei Jahren in losem Kontakt und als klar wurde, dass er auf der Suche nach einem Nachfolger für das Reisebüro Lichtensteig ist, habe ich die Gelegenheit gepackt. Gereizt haben mich die Selbstständigkeit, aber auch die Zusammenarbeit mit einem aufgestellten Team und den Kunden. Dabei sind diese vollkommen unterschiedlich. Die einen kommen rein und wollen für die kommende Woche Strandferien buchen.

Andere hingegen haben sich bereits im Internet informiert und wissen bis hin zum Hotel und den Abflugzeiten genau, was sie wollen. Dann gibt es Kunden, die grössere Reisen beispielsweise nach Australien buchen wollen, wo wir bei der Beratung unsere persönliche Reiseerfahrung einbringen können. Dies ist sicherlich ein Grund, warum es uns noch gibt. Im Internet steht zwar viel, es kann aber eine persönliche Beratung nicht ersetzen.

In diesem Jahr erlebt vor allem Griechenland als Feriendestination einen Aufschwung, gefolgt von der Südtürkei und Ägypten – dies vor allem zu Lasten von Spanien, ausser Mallorca, das immer gut gebucht wird.

«Mein Traumziel ? Die Malediven und Dubai»

Stefan Schmid wurde 1964 geboren und ist in Lichtensteig aufgewachsen. Nach einer Banklehre und etlichen Berufsjahren als Banker und Börsenspezialist kehrte er ins Toggenburg zurück. Anfang 2019 übernahm er das Reisebüro Lichtensteig. Stefan Schmid ist verheiratet und Vater zweier erwachsener Kinder.

Mein erstes Geld verdiente ich ...
... mit dem Sammeln von Altpapier, das wir dann zur Entsorgung brachten. Wir hatten dafür den alten Leiterwagen meiner Eltern. Es gab nicht viel Geld dafür, aber als Kinder freuten wir uns dennoch darüber.

Wohin würden Sie gerne einmal in die Ferien verreisen?
Auf meiner To-do-Liste sind die Malediven definitiv zuoberst. Mich reizen die schönen Strände, die Fische und einfach einmal ohne Handy abschalten und geniessen können. Kombinieren würde ich diese Reise mit Dubai, was dann natürlich genau wieder das andere Extrem wäre.