In Ricken kann man wieder im Dorf einkaufen

Das Dorf Ricken verfügt seit Donnerstag mit dem Spar mini wieder über einen Dorfladen.

Urs Nobel
Hören
Drucken
Teilen
Die Filialleiterin Heidi Fässler und der Hauseigentümer Walter Rüegg stossen auf die erfolgreiche Eröffnung des Spar mini an.

Die Filialleiterin Heidi Fässler und der Hauseigentümer Walter Rüegg stossen auf die erfolgreiche Eröffnung des Spar mini an.

Bild: Urs Nobel

Mitten in Ricken, an bester Verkehrslage im Dorfzentrum, befindet sich seit Donnerstag ein Spar mini, der den Denner-Dorfladen, welcher sich vorher an selber Stelle befand, abgelöst hat.

Am Mittwochabend konnten sich zuerst geladene Gäste vom neuen Verkaufskonzept mit dem vielfältigen Angebot überzeugen.

Filialleiterin ist zuversichtlich

Nun ist der neue Dorfladen für die Bevölkerung offen. Am Freitag und am Samstag wartet der Spar mini mit zahlreichen Aktivitäten zur Eröffnung auf und gewährt auf die Einkäufe der Kundschaft zehn Prozent Rabatt.

Heidi Fässler führt den Dorfladen zusammen mit vier Mitarbeiterinnen. Die Filialleiterin ist überzeugt vom Konzept und zuversichtlich, dass die rund 250 Einwohnerinnen und Einwohner in Ricken und der Umgebung ihr Angebot nutzen wird.

«Zuversicht gibt mir auch der nahe Campingplatz, welcher mir Kunden generieren wird oder – wenn es Schnee hat – die Langläufer oder Fussgänger, die bei uns einkaufen können.»

Zudem wolle sie mit der Kaffeebar auch Arbeiter abholen und ihnen ein frisch zubereitetes Sandwich für den Znüni mit auf den Weg geben. «Nicht zuletzt wegen ihnen öffnen wir bereits morgens um sechs Uhr», sagt Heidi Fässler weiter.

Antrieb zum neuen Dorfladen gab der Hauseigentümer an der Wattwilerstrasse 1, Walter Rüegg. Er hat nicht nur die Fäden zu einer Neueröffnung gezogen, sondern auch mit einem Komplettumbau dafür gesorgt, dass sich der neue Markt grosszügig und mit einem kompletten Verkaufsprogramm aus dem Food-Bereich und dem nötigsten aus dem Non-Food-Bereich präsentieren kann

. Dass er überzeugt vom Konzept ist, beweist die Tatsache, dass sich die Familie Rüegg am neuen Spar mini gemeinsam mit Heidi Fässler beteiligt. Grossen Wert legt Heidi Fässler darauf, dass sie zahlreiche Lieferanten aus dem Dorf oder der Region berücksichtigen darf. So stammt beispielsweise das Brot aus Wattwil, Früchte und Gemüse frisch aus Näfels oder Käserei-Produkte aus dem eigenen Dorf.

Spar-Gruppe geht den umgekehrten Weg

Im Jahr 2019 öffnete Spar Handels AG den ersten Mini-Markt. Während sich Denner vermehrt wieder in die Städte zurückzieht, zeigt das Mini-Konzept, dass die Spar-Gruppe Schweiz daran ist, mindestens zu einem kleineren Anteil den umgekehrten Weg zu gehen.