In dieser Bütschwiler Halle wird sich alles ums Wohnmobil drehen

Wer ein Wohnmobil besitzt, hat schon bald die Möglichkeit, dieses in einer neuen Garage namens Caravanstation in Bütschwil einzustellen. An der Hofackerstrasse entsteht eine Halle, die 52 Plätze und auch gleich die Möglichkeit zum Service bietet.

Anina Rütsche
Drucken
Teilen
Noch befindet sich die Halle «Caravanstation» in Bütschwil im Bau – bezugsbereit ist sie im Frühling. (Bild: Anina Rütsche)

Noch befindet sich die Halle «Caravanstation» in Bütschwil im Bau – bezugsbereit ist sie im Frühling. (Bild: Anina Rütsche)

«Etwas Vergleichbares gibt es bisher in der Region nicht», sagt Marco Oberdorfer von der OVB Oberdorfer AG mit Sitz in Mosnang, die derzeit einen Neubau realisiert. Der Projektleiter bezieht sich auf die zweistöckige Gewerbehalle mit einer Grundfläche von 3000 Quadratmetern, die sich an der Hofackerstrasse 7 im Bau befindet und voraussichtlich im Frühjahr fertiggestellt wird. Im Erdgeschoss entstehen zwölf Abteile, die flexibel verwendbar und ab April gewerblich genutzt werden können. Im Untergeschoss gibt es 17 Parkplätze sowie 52 Stellplätze für Wohnmobile, von denen laut Marco Oberdorfer ein Grossteil bereits reserviert ist. Befahrbar ist die Tiefgarage bereits ab Februar.

Service und Stellplatz am gleichen Ort

Marco Oberdorfer, Bauherr von der OVB Oberdorfer AG, Mosnang. (Bild: Anina Rütsche)

Marco Oberdorfer, Bauherr von der OVB Oberdorfer AG, Mosnang. (Bild: Anina Rütsche)

Einer der Gewerbebetriebe, der sich im Erdgeschoss einmieten wird, ist die Caravan Toggi AG, die sich auf den Verkauf und die Reparatur von Wohnmobilen spezialisiert hat. Deren Niederlassung befindet sich derzeit an der Hofackerstrasse 12, somit wird der Umzugsweg im Frühjahr nicht allzu weit. «Es ergibt Sinn, dass der Service am gleichen Ort angeboten wird, wo sich auch die Stellplätze befinden», erklärt Marco Oberdorfer das Konzept hinter dieser Kooperation – eine klassische Win-Win-Situation.

Aussergewöhnlich ist neben der Grösse des neuen Angebots auch die Tatsache, dass die Kundinnen und Kunden rund um die Uhr selbstständig in die Tiefgarage hinein- und hinausfahren können. Möglich macht dies ein modernes Badgesystem. Wie Marco Oberdorfer hervorhebt, werden die Zugänge rund um die Uhr videoüberwacht, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Grosses Einzugsgebiet dank idealer Lage

«Unsere Halle ist verkehrstechnisch ideal gelegen», hebt Marco Oberdorfer hervor. Bereits jetzt sei die Situation hervorragend – die Eröffnung der Umfahrung Bütschwil im Herbst 2020 werde ein weiterer Pluspunkt sein.

Das Einzugsgebiet für potenzielle Mieterinnen und Mieter ist denn auch erstaunlich gross. Wie ein Plan der OVB Oberdorfer Verwaltungs AG mit Sitz in Mosnang zeigt, reicht der Radius bis in den Kanton Zürich, aber auch bis über die Grenzen nach Deutschland, Österreich und ins Fürstentum Liechtenstein. Die Reservationsliste ist laut Angaben der Verantwortlichen bereits gut gefüllt, einer der Interessenten komme gar aus dem Engadin.

Strom, Werkstatt, Entsorgung und Reinigung

Mit dem Bau der neuen Halle wurde im vergangenen Juni begonnen, im Frühjahr 2019 sollen sämtliche Arbeiten bereits beendet sein. Zielgruppe für die Tiefgaragenplätze sind all jene, die ein Wohnmobil besitzen, das nicht höher als 3,10 Meter ist, denn die maximale Durchfahrtshöhe beträgt 3,55 Meter.

Die Stellplätze in der Halle sind ab Februar befahrbar. (Bild: Anina Rütsche)

Die Stellplätze in der Halle sind ab Februar befahrbar. (Bild: Anina Rütsche)

Wer demnächst in Bütschwil einen Stellplatz für sein Wohnmobil mietet, wird von allerlei Annehmlichkeiten profitieren können, die es bisher in der Region nicht in diesem grossen Rahmen gab. Zu jedem der drei mal acht Meter grossen Stellplätze gehört ein eigener Stromanschluss. Per Badge können weitere Möglichkeiten genutzt werden, um die Fahrzeuge zu warten und zu reinigen. Beispielsweise werden eine Sauganlage und eine Werkstatt eingerichtet. Eine Entsorgungsstation für schmutziges Wasser und Fäkalien gehört ebenfalls zum umfassenden Angebot. «Wichtig ist auch, dass die Garage temperiert sein wird», sagt Marco Oberdorfer. Dies vereinfache den Umgang mit den Wohnmobilen, da man im Winter keine Frostschäden fürchten müsse.

Ausserdem wird neben der Halle eine öffentliche Selbstbedienungs-Waschanlage mit Hochgang gebaut, wo die Kunden ihre Wohnmobile reinigen können. «Diese eignet sich nicht nur, um Wohnmobile zu reinigen», sagt Marco Oberdorfer. «Auch Besitzer von Lieferwagen können davon profitieren.»