Interview

Chiara Scherrer nach drei Wochen Training in Südafrika: «Ich fühle mich gut in Form»

Die 23-jährige Cross- und Mittelstreckenläuferin Chiara Scherrer aus Bütschwil kehrte vor kurzem aus dem dreiwöchigen Trainingslager in Südafrika in die Heimat zurück. Im Gespräch erzählt sie von ihren Eindrücken und nimmt die kommenden Ziele ins Visier.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Chiara Scherrer. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Chiara Scherrer. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Wo genau absolvierten Sie Ihr Trainingslager in Südafrika?

Chiara Scherrer: Die Ortschaft heisst Dullstroom, liegt auf etwa 2000 Meter über Meer und ist ab Johannesburg in östlicher Richtung in etwa zweieinhalb Fahrstunden zu erreichen. Sie bietet, auch aufgrund ihrer Höhenlage, ideale Bedingungen, um sich für die neue Saison vorzubereiten.

Waren Sie allein unterwegs?

Nein, wir waren sechs Läuferinnen und wurden von unserem Trainer Michael Rüegg betreut.

Wie waren die Bedingungen?

Nicht so gut, wir hatten öfters Regen, dazu kam oft aufziehender Nebel. Dafür war es nicht so heiss, was uns Läuferinnen entgegenkam. Sobald die Sonne aber durchkam, konnte es sehr schnell heiss werden.

Was für Temperaturen herrschen aktuell in Südafrika?

Wir hatten immer zwischen 15 und 20 Grad, was für ein Trainingslager natürlich fast schon wieder ideal ist.

Ist alles gut gegangen? Sind Sie in Form?

Der Hin- und Rückflug verliefen problemlos. Ich fühle mich gut, bin nicht verletzt und denke, dass ich in einer guten Verfassung bin.

Was ist Ihre nächste Aufgabe?

Am nächsten Samstag bestreite ich meinen ersten Wettkampf. Es geht beim Reusslauf in Bremgarten über 11 Kilometer.

Wann sind die weiteren Einsätze geplant?

Am 3. März beteilige ich mich am 10-Kilometer-Lauf in Payerne. Weil die Strecke sehr flach ist, erwarte ich ein sehr schnelles Rennen. Weitere Aktivitäten sind die Cross-Schweizer-Meisterschaften am 10. März in Chailly bei Montreux sowie die Schweizer Meisterschaften über 10 Kilometer auf der Strasse am 23. März im zürcherischen Uster.

Wie geht es danach weiter?

Die Bahnsaison beginnt Anfang Mai. Vorerst möchte ich mich jetzt aber auf die kurzfristigen Aufgaben in den Monaten Februar und März konzentrieren.