Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Historische Fotos stimmen auf Eigenproduktion in Lichtensteig ein

Bis zur Premiere stimmen historische Bilder aus der Zeit des Stücks auf die Eigenproduktion im Chössi-Theater ein.
Sascha Erni
Gut einen Monat lang sind im Restaurant des Theaters Bilder aus der Sammlung des Toggenburger Museums zu sehen. (Bild: Sascha Erni)

Gut einen Monat lang sind im Restaurant des Theaters Bilder aus der Sammlung des Toggenburger Museums zu sehen. (Bild: Sascha Erni)

Bereits im Vorfeld der Premiere ist im «Chössi» alles aufs späte 19. Jahrhundert gebürstet. Mit 20 Reproduktionen historischer Fotos möchte das Theater die Besucher auf die Eigenproduktion einstimmen. «Hans Büchler hat das Produktionsteam beraten, also dachten wir uns, da sollte man auch etwas davon im Restaurant sehen», erklärt Urban Kressibucher. Die Bilder stammen aus dem Fundus des Toggenburger Museums und basieren auf Büchlers Buch «Die Zukunft beginnt».

Ein erster Teil der Ausstellung zeigt historische Bilder Lichtensteigs, ein zweiter dokumentiert das Leben im Städtli um 1900. Lichtensteig als Markt-Ort bestimmt den dritten Teil der Ausstellung, der vierte Teil widmet sich dem Bau der Toggenburger Eisenbahn – alles Themen, die im Stück «Die Heiratsvermittlerin» eine Rolle spielen. «Die Ausstellung ist nicht losgelöst vom Stück, sondern stellt den Hintergrund dar», erklärt Kressibucher. Die Bilder bleiben bis zur Premiere im Restaurant des Chössi-­Theaters, dann werden sie von Hanes Sturzeneggers Produktionsfotos abgelöst.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.