Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Hallenfussballturnier: Fast schon ein wenig internationales Flair

Zum elften Mal hat der FC Wattwil Bunt nach Lichtensteig zu seinen Hallenturnieren eingeladen. Am Samstag sowie am Sonntag gehörte die Freudegghalle den B-, C- und D-Junioren. Total standen 40 Mannschaften im Einsatz.
Beat Lanzendorfer
40 Mannschaften in vier verschiedenen Kategorien waren am Wochenende Gäste in der Lichtensteiger Freudegghalle. (Bild: Beat Lanzendorfer)

40 Mannschaften in vier verschiedenen Kategorien waren am Wochenende Gäste in der Lichtensteiger Freudegghalle. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Was haben Seuzach, Glattbrugg, Hinwil, Dietikon, Wiesendangen oder Effretikon gemeinsam? Alles sind Orte aus dem Kanton Zürich. Und alle haben einen Fussballclub, der jeweils eine Mannschaft ins Toggenburg entsendete, um am 11. Junioren-Hallenturnier in der Lichtensteiger Freudegghalle teilzunehmen.

Dies zeigt, wie beliebt der Anlass, der vom FC Wattwil Bunt auf die Beine gestellt wird, seit Jahren ist. Mit den Zürcher Teams war es aber nicht getan. Durch die Teilnahme des FC Vaduz hat das Turnier fast so etwas wie internationales Flair erhalten. Komplettiert wurde das Teilnehmerfeld durch praktisch sämtliche Clubs aus dem Toggenburg und aus Vereinen der angrenzenden Regionen.

OK-Präsident Heinz Schefer muss flexibel sein

Dies hat speziell OK-Präsident Heinz Schefer gefreut. Trotzdem war er nicht restlos zufrieden: «Es ist halt schon etwas ärgerlich, wenn sich jeweils kurzfristig Mannschaften abmelden. Das erfordert Flexibilität, die wir uns in den letzten Jahren aber angeeignet haben.» Als Macher, der seit rund acht Jahren an der Spitze des Organisationskomitees steht «so genau weiss ich es gar nicht mehr, es ist aber schon ziemlich lange» kann ihn fast nichts mehr erschüttern. Zufrieden zeigt sich auch Machleish Santhiyapillai, der ein gutes Beispiel ist, dass beim FC Wattwil Bunt immer wieder junge Menschen gefunden werden, die sich für ein Amt in der Führungsetage engagieren. Zurzeit verletzt, gehört er nach wie vor dem Kader der 1. Mannschaft an, trotzdem stellt er als Juniorenobmann dem Verein weitere Zeit zur Verfügung, um sich für den Nachwuchs einzusetzen.

Alles unter Kontrolle: OK-Präsident Heinz Schefer (links) und Juniorenobmann Machleish Santhiyapillai. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Alles unter Kontrolle: OK-Präsident Heinz Schefer (links) und Juniorenobmann Machleish Santhiyapillai. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Die Hallenturniere des FC Wattwil Bunt sind wie immer zweigeteilt. Während die älteren Junioren beim ersten Teil die Freudegghalle in Lichtensteig besetzten, kommt es Mitte März in der Wattwiler Grüenau zur Fortsetzung. Dann sind es jeweils die Allerkleinsten, welche kurz vor dem Rückrundenstart auf dem Rasen, noch einmal auf dem Hallenparkett dem Ball nachjagen dürfen.

www.fcwattwilbunt.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.