Grosser Bahnhof zum Abschied von Heidi Mettler

Die Schüler und die Lehrpersonen der Oberstufe Nesslau bescherten Heidi Mettler einen besonderen Beginn ihres letzten Schultages vor der Pensionierung.

Sabine Camedda
Drucken
Teilen
Heidi Mettler winkt in der grossen Pause den Schülerinnen und Schülern zum Abschied. (Bild: Sabine Camedda)

Heidi Mettler winkt in der grossen Pause den Schülerinnen und Schülern zum Abschied. (Bild: Sabine Camedda)

Wenn sie nur einmal nicht vom Bahnhof in die Büelen laufen müsste, stellte sich Heidi Mettler vor. Am letzten Schultag vor der Pensionierung ging dieser Wunsch in Erfüllung. Drei Oberstufenschüler standen mit einem Transparent auf dem Perron und nahmen die schulische Heilpädagogin in Empfang. Sie geleiteten «Frau Mettler» zu ihren Gspändli, die mit einem dekorierten Hornschlitten warteten. Wie geheissen nahm Heidi Mettler auf dem für sie reservierten Stuhl Platz und wurde ins Oberstufenschulhaus gefahren. Winkend und lachend nahm sie Grüsse entgegen. Zwischendurch ermunterte sie die ziehenden Kinder, die auf dem Schulweg für einmal ins Schwitzen kamen.

Schulratspräsident Hansjörg Huser verabschiedete die langjährige Lehrperson, die in 28 Jahren an der Oberstufe Nesslau geschätzt an die 35000 Lektionen gehalten hat. «Du hast grosse Arbeit geleistet», betonte er. Im Lehrerteam sei Heidi Mettler beliebt gewesen, denn man hätte mit ihr Pferde stehlen können. «Dein Fokus lag stets bei den Kindern und du hast sie auf dem Weg in die Berufswelt begleitet.» Huser überreichte ihr einen winterlich eingepackten Blumenstrauss und ein neues «Spielzeug», ein Tablet.