Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Goldschmiede veranstaltet Fotowettbewerb für Toggenburger Jugendliche

In diesem Sommer könnte sich das schönste Ferienbild lohnen. Die Galerie der Goldschmiede St.Peterzell schreibt nämlich einen Fotopreis für Toggenburger Jugendliche aus. Für die besten Bilder gibt es Barpreise und eine Ausstellung.
Michael Hug
Ein Bildbeispiel für die Kategorie «Portrait»: Letzte Wanderung. (Bild: PD)

Ein Bildbeispiel für die Kategorie «Portrait»: Letzte Wanderung. (Bild: PD)

«Portrait», «Licht» und «Mein Leben» heissen die drei Kategorien, für die Toggenburger Jugendliche in diesem Sommer ihre Fotos einreichen können. Paul Brent von der Goldschmiede St.Peterzell definiert die Teilnahmebedingungen: «Wir möchten unsere kreativen Jugendlichen aus der Region zu diesem Wettbewerb einladen, weil wir glauben, dass der Sommer sich gut dazu eignet, sich Zeit für das Fotografieren zu nehmen.» Brent schränkt aber ein: «Teilnehmen können Schüler und Schülerinnen der Oberstufen im Toggenburg.»

Eine Ausstellung als Belohnung

Für die drei besten Fotoarbeiten jeder Kategorie gibt es Bargeldpreise, und zwar jeweils 300, 200 und 100 Franken. Doch nicht nur das: die Arbeiten werden in der Galerie der Goldschmiede ausgestellt. Paul Brent sagt: «Wir wollen doch auch, dass man sieht, was die Jungen geleistet haben.»

Seit zwei Jahren stellen ausgesuchte Kunstschaffende in der Goldschmiede ihre Arbeiten aus. Mit dieser Aktion wollen Paul Brent und Lukas Schweizer speziell junge Leute ansprechen ermutigen, ihre künstlerische Ader zu entdecken und originelle Bilder entstehen zu lassen. Im Oktober werden die Bilder von einer Jury bewertet und die besten acht jeder Kategorie werden im November in den Räumen der Goldschmiede St. Peterzell ausgestellt und so der Öffentlichkeit gezeigt.

Stimmung und Geschichte zeigen

Paul Brent meint zu den Kriterien der Kategorien: «Unter den Thema Portrait soll eine Person, ein Tier oder ein Gegenstand fotografiert werden. Dabei sollte die Charakteristik zum Ausdruck gebracht werden.» Die Kategorie «Licht» bietet die grösste Freiheit: «Es kann Licht, die Abwesenheit von Licht oder seine Vielfalt gezeigt werden.» Die Regeln in der dritten Kategorie «Mein Leben» lauten so: Es sollen verschiedenste Aspekte aus dem eigenen Leben dargestellt werden, zum Beispiel Erfahrungen, Meinungen, Ideen, Umgebungen.

Es können bis zu drei Bilder pro Kategorie eingereicht werden. Für die Qualität eines Fotos sei es nicht besonders wichtig, wie viele Pixel ein Bild hat und ob es mittels Smartphone, Spiegelreflex, Webcam, Kompaktkamera oder Polaroid entstanden ist. Brent: «Entscheidend ist die Stimmung, die rüberkommt, und die Geschichte, die erzählt wird.»

Weitere Informationen

Weiteres über den Wettbewerb, technische Anforderungen oder Einsendeschluss erfährt man unter www.jugendfotopreis.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.