Goldener Boden: «Ich wollte meinen eigenen Coiffeursalon eröffnen»

Emine Demirtas hat sich mit ihrer Selbständigkeit einen Traum erfüllt: Sie führt seit Dezember ihren Coiffeursalon an ihrem Wohnort Mogelsberg.

Notiert von David Grob
Hören
Drucken
Teilen
Emine Demirtas in ihrem Coiffeursalon in Mogelsberg.

Emine Demirtas in ihrem Coiffeursalon in Mogelsberg.

Bild: David Grob

Ich bin eigentlich durch einen Zufall in Mogelsberg gelandet. Seit dem Sommer wohne ich hier und habe gesehen, dass hier am Unterdorfweg 3 ein Raum freisteht. Hier wollte ich meinen eigenen Coiffeursalon eröffnen. Die Selbständigkeit war schliesslich schon länger mein Wunsch. Ich habe das Gespräch mit dem Inhaber des Coiffeurgeschäfts «Pasha» in Uzwil gesucht und ihm von meiner Idee eines Coiffeursalons in Mogelsberg erzählt. Er wollte mich in der Selbständigkeit unterstützen und mich finanzieren. Ich konnte den Laden in Mogelsberg anschauen, Handschlag, und ich konnte loslegen.

Und dann ging's plötzlich sehr schnell. Ich habe den Raum innert drei Wochen in meinen eigenen Coiffeursalon verwandelt. Möbel einkaufen, Ausrüstung besorgen, einrichten. Ich bin nun mein eigener Chef. Ich bin aber weiterhin beim Coiffeurgeschäft Pasha angestellt.

Ich muss auf mich aufmerksam machen

Mein Salon Emis Haarwerkstatt ist also eigentlich eine Aussenfiliale. Seit Anfang Dezember bin ich nun hier und versuche mir, meinen eigenen Kundenkreis aufzubauen. Ich muss auf mich aufmerksam machen, damit man im Dorf und im ganzen Neckertal weiss, dass es in Mogelsberg einen neuen Coiffeursalon gibt. Ich habe bereits im Dezember mit Flyern ein erstes Mal geworben. Mit Inseraten will ich jetzt weiter an Bekanntheit gewinnen.

Ich fühle mich hier in Mogelsberg so wohl wie noch nie. Die Leute sind sehr nett, man grüsst sich im ganzen Dorf. Ich bin in der Nähe von Stuttgart aufgewachsen, dann nach Konstanz gezogen, wo ich die Meisterprüfung abgelegt und als Trainerin Weiterbildungen geleitet habe. 2007 bin ich in die Schweiz gekommen und habe zwölf Jahre in Frauenfeld gelebt und gearbeitet. Zuletzt habe ich in Oberuzwil gewohnt, wo ich morgens vom Strassenlärm geweckt wurde. Jetzt ist es Vogelgezwitscher.

Von Stuttgart nach Mogelsberg

Emine Demirtas ist 42 Jahre alt und Coiffeurmeisterin. Die Deutsche lebt seit 2007 in der Schweiz und seit dem Sommer in Mogelsberg, wo sie im Dezember einen Coiffeursalon eröffnet hat.

Mein erstes Geld verdiente ich...

... mit 15 Jahren im ersten Lehrjahr. Es waren 80 D-Mark, die einmal pro Woche ausgezahlt wurden. Ich war jeden Tag in der Schule und habe jeweils freitagnachmittags und samstags gearbeitet. Ich habe also für eineinhalb Tage 80 D-Mark erhalten.

Mich fasziniert am Beruf...

... dass ich Typen verändern kann. Dass ich die Frisur finden kann, die zur jeweiligen Person passt. Ich kann einem Hip-Hopper keine Streberfrisur verpassen. Welche Frisur passt zu welchem Typ? Diese Frage muss ich mir stellen.