Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Goldener Boden: «Ich mag vor allem Bäume sehr gern»

Der Gärtnermeister Heini Eggenberger erzählt in der Rubrik «Goldener Boden» des «Toggenburger Tagblatts» über seinen Beruf als Gärtner, Geschäftsführer und Eigentümer der Floristik und Gartenbau Eggenberger AG.
Aufgezeichnet von Julia Engel
Heini Eggenberger vor seinem Geschäft in Degersheim. (Bild: Julia Engel)

Heini Eggenberger vor seinem Geschäft in Degersheim. (Bild: Julia Engel)

Bereits als Kind arbeitete ich in der Gärtnerei meiner Eltern mit. Mein Vater sagte mir, ich müsse in mindestens einem anderen Beruf schnuppern, doch für mich war schon immer klar, dass ich Gärtner werden will. Dieser Berufswunsch war vermutlich bereits in der Muttermilch, also absolvierte ich die Lehre als Topfpflanzengärtner.

Mein Job ist so abwechslungsreich wie kaum ein anderer. Ich mag die Naturverbundenheit, die Unregelmässigkeit und die saisonalen Schwankungen meiner Arbeit. Als Geschäftsführer und Eigentümer musste ich mir vor eineinhalb Jahren eingestehen, dass ich nicht mehr selbst Baustellen leiten kann. Seither bin ich oft im Büro, das hängt aber sehr von der aktuellen Saison ab. Wenn es viel zu tun gibt, packe ich gerne auch selbst mit an.

Unterstützung der Frau wird gebraucht

In unseren Läden in Nesslau, Degersheim und Flawil ist jedoch ein Team von Floristinnen zuständig. Gerade in diesem Bereich zähle ich stark auf die Unterstützung meiner Frau, welche gelernte Floristin ist. Aktuell stecken wir mitten in den Vorbereitungen für unsere Weihnachtsausstellung, die es ab dem 22. November zu entdecken gibt.

In unseren Läden bieten wir vieles an. Vom Setzling, über Blumensträusse und Dekorationen bis zu Dienstleistungen wie dem Grabunterhalt und der Überwinterung von Pflanzen ist alles dabei. Auch im Garten schauen wir zum Rechten, gehe es um Rasen-, Sträucher- oder Baumpflege. Zudem vertreten wir den Blumenversand Fleurop im ganzen Toggenburg. In unserer Gärtnerei produzieren wir noch selbst, das heisst, wir sähen selbst aus und ziehen die Pflanzen auf. Heutzutage machen das nicht mehr viele Gärtnereien, weshalb es als eine von unseren Besonderheiten gilt.

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass meine Kinder weiterhin in einem so guten Umfeld, gesunder Natur und einer intakten Wirtschaft aufwachsen dürfen. Aber auch, dass es in unserem Geschäft weiterhin positiv vorwärtsgeht. Das Toggenburg hat so viel Potenzial, ich hoffe, dass wir auch weiterhin dieses Potenzial zu nutzen wissen.

Saisons schätzen lernen

Heini Eggenberger ist 36 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Töchter. Er ist gelernter Topfpflanzengärtner und bildete sich bis zum Gärtnermeister im Garten- und Landschaftsbau weiter. Als Geschäftsführer und Eigentümer arbeitet er in der Floristik und Gartenbau Eggenberger AG, die er von seinen Eltern übernommen hat.

Mein erstes Geld verdiente ich...
... mit dem Pikieren von Jungpflanzen im Geschäft meiner Eltern. Ich war etwa 10 Jahre alt und verdiente einen Franken pro Stunde.

Eine Lieblingspflanze...
... habe ich nicht. Ich mag vor allem Bäume sehr gern. Im Sommer spenden sie Schatten, im Herbst die wunderschönen Färbungen. Auch die kahlen Laubbäume sowie die immergrünen Tannen haben mit einer Schnee- oder Eisschicht ihren ganz besonderen Reiz. Und im Frühling, wenn alles blüht, dann muss es ja einfach schön sein.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.