Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gewitter spült Schlamm in die Lichtensteiger Badi

Das heftige Gewitter vom Mittwochnachmittag im Raum Wattwil-Lichtensteig-Brunnadern verwandelte das Freibad in ein Schlammbad, und es führte zu Überschwemmungen in mehreren Kellern. Verletzte gab es keine.
Martin Knoepfel
Der Lederbach trug Wasser in die Badi Lichtensteig. Das Becken musste deshalb entleert und geputzt werden. (Bild: PD)

Der Lederbach trug Wasser in die Badi Lichtensteig. Das Becken musste deshalb entleert und geputzt werden. (Bild: PD)

Es war wie der Weltuntergang. Vom pechschwarzen Himmel fiel am Mittwochnachmittag in Lichtensteig, in Wattwil und vor allem im Raum Wasserfluh der Regen so dicht wie ein Vorhang. Das Gewitter, das vorgestern über die drei Gemeinden hinwegzog, zwang auch die Feuerwehren Wattwil-Lichtensteig und Neckertal zu Einsätzen. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Keller auspumpen, Strassen räumen, Tiere evakuieren

Die Feuerwehr Neckertal hat nach Auskunft ihres Kommandanten Ueli Tanner mit ungefähr 20 Mann im Einsatz gestanden. Die Feuerwehrleute mussten Keller auspumpen. Gleichzeitig galt es, Strassen freizuräumen, einen Hangrutsch zu begutachten und Tiere von einer Weide zu evakuieren. Der Hangrutsch ereignete sich laut Ueli Tanner im Gebiet Scharten dort, wo früher der Skilift stand, also am Abhang in Richtung Köbelisberg. Der Feuerwehrkommandant von Neckertal hofft, dass es nicht so rasch wieder so stark regnet. Viele Hänge seien wegen der Niederschläge instabil, erläutert er.

In Wattwil waren rund 25 Feuerwehrleute im Grüenau-Quartier im Einsatz. Sie mussten zehn Keller auspumpen. Das sagt Heiri Rhyner, Kommandant der Feuerwehr Wattwil-Lichtensteig.

Der Lederbach in Lichtensteig war am Mittwoch an seiner Kapazitätsgrenze. Das zeigten in den sozialen Medien veröffentlichte Videos und das bestätigte Stadtpräsident Mathias Müller dem «Toggenburger Tagblatt».

Aus dem Freibad wurde ein Schlammbad

Der unmittelbar angrenzend an die Badi Lichtensteig verlaufende Lederbach habe Schlamm in die Badi hineingespült, sagte Mathias Müller. Gestern musste die Badi Lichtensteig deshalb wegen Putzarbeiten geschlossen bleiben. Mathias Müller hofft, dass sie heute, Freitag aber wieder geöffnet werden kann. Die Badi ist trotzdem offenbar noch glimpflich davongekommen. Das bestätigte Mathias Müller. Die Technik für die Wasseraufbereitung sei nicht beschädigt worden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.