Gähwil
Das Restaurant Rössli ist seit einem Jahr geschlossen, nun wollen neun Gähwiler ihre Dorfbeiz retten – das sind ihre Pläne

Mit der Gründung der IG Rössli GmbH Gähwil und dem Kauf des Gebäudes bezwecken neun Gesellschafter die Erhaltung des Dorfrestaurants am Fusse der Iddaburg.

Beat Lanzendorfer
Merken
Drucken
Teilen
Geht es nach den neuen Gesellschaftern, könnte das Restaurant Rössli in Gähwil schon bald wieder aufgehen.

Geht es nach den neuen Gesellschaftern, könnte das Restaurant Rössli in Gähwil schon bald wieder aufgehen.

Bild: Beat Lanzendorfer

Vor rund einem Jahr wurden die Restaurants der Schweiz zum ersten Mal wegen Corona geschlossen. Das «Rössli» in Gähwil hat seine Türen seither nie mehr aufgemacht. Nicht nur wegen Corona, sondern auch, weil der damalige Pächter Pascal Fischbacher den Pachtvertrag auf Ende April 2020 sowieso gekündigt hatte.

Seither hoffen die Gähwilerinnen und Gähwiler, dass im «Rössli» wieder Licht brennt. Nun könnten diese Hoffnungen in Erfüllung gehen.

Neun Namen stehen hinter dem Kauf

Im Handelsregister des Kantons St.Gallen wird mit Eintrag per 22. März die Gründung der IG Rössli GmbH Gähwil rückwirkend auf den 1. März vermeldet. Hinter der Interessengemeinschaft stehen neun Personen, die in Gähwil wohnhaft sind oder einen Bezug zum Dorf haben. Sie haben das Gebäude gekauft, in dem sich das Restaurant Rössli, ein Ladenlokal sowie eine zweieinhalb Zimmerwohnung befinden.

Als Geschäftsführer wird Werner Messmer aufgeführt. Die weiteren Gesellschafter sind Arnold «Noldi» Hürlimann, Josef Keller, Albert Schmid, Pirmin Fischbacher, Josef Harder, Kurt Holenstein, Xaver Krämer und Niklaus Schönenberger.

Geschäftsführer Werner Messmer erklärt: «Das ‹Rössli› ist ein Ort der Geschichte. Viele Gähwiler und Gähwilerinnen, Weggezogene und weitere Gäste verbinden wunderbare Erinnerungen an gesellige Stunden im Restaurant.» Es wäre äusserst schade, müsste das letzte Restaurant im Dorf die Tore für immer schliessen. Und weiter:

Geschäftsführer Werner Messmer.

Geschäftsführer Werner Messmer.

Bild: Beat Lanzendorfer
«Es war viele Jahre der Dorftreffpunkt, insbesondere auch bei den Mitgliedern unserer vielen Vereine. Diese Tradition möchten wir wiederaufleben lassen.»

Die neuen Besitzer möchten das Restaurant gerne an einen Pächter vermieten, könnten sich allerdings auch einen Betrieb mit Geschäftsführer vorstellen. Es seien bereits positive Gespräche ohne feste Zusage geführt worden. Weitere Interessenten seien aber willkommen und dürften sich gerne mit einem der Gesellschafter in Verbindung setzen. Messmer sagt:

«Wer auch immer das Restaurant führt, er kann es selbstständig betreiben und erhält von uns keinerlei Vorgaben.»

Eine schnelle Öffnung wird angestrebt

Wann soll das Restaurant wieder offen sein? «Unser Ziel ist so schnell als möglich, am besten bereits dann, wenn die Restaurants nach dem Lockdown wieder öffnen dürfen.» Messmer erwähnt in diesem Zusammenhang auch die «Rössli-Bar» im Untergeschoss. «Sie war bis zur Schliessung ein monatlicher Treffpunkt unserer Jugend. Nun möchten wir unseren Jugendlichen im Dorf ermöglichen, dass sie die Bar wieder betreiben können.» Dasselbe gelte für die sich im Gebäude befindliche Ladenfläche und die zweieinhalb Zimmerwohnung im Obergeschoss. Für beides werden Mieter gesucht.

Die neuen Besitzer hoffen, dass die Tafeln vor dem Eingang bald entfernt werden können.

Die neuen Besitzer hoffen, dass die Tafeln vor dem Eingang bald entfernt werden können.

Bild: Beat Lanzendorfer

Mit dem Kauf hätten die Gesellschafter auch verhindern wollen, dass das Gebäude zum Spekulationsobjekt verkommt, abgebrochen wird und an dessen Stelle Wohnungen gebaut werden. «Wir alle sind mit Herzblut dabei, uns liegen finanzielle Aspekte fern, vielmehr möchten wir, dass unser Dorfleben durch ein eigenes Restaurant wieder aufgewertet wird.»

Dies sei auch die Absicht des bisherigen Inhabers, der Roospark AG, Freienbach. Dessen Besitzer Xaver Krämer ist ein ehemaliger Gähwiler, den aus seiner Jugend viele schöne Erinnerungen mit dem Restaurant verbinden. Seine Verbundenheit zum Dorf bringt er dadurch zum Ausdruck, indem er sich bei der IG Rössli GmbH Gähwil weiterhin als Gesellschafter zur Verfügung stellt.