Fussball
In Meisterschaft und Cup: das sind die Gegner der Mannschaften aus der Region

Der Verband hat die Gruppeneinteilungen für die 2. und 3. Liga vorgenommen. Drittligist Neckertal-Degersheim gehört genauso wie Aufsteiger Bütschwil neu der Gruppe 3 an.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Die Wattwiler, vorne rechts Roman Kipfer, müssen im Cup nach Winkeln.

Die Wattwiler, vorne rechts Roman Kipfer, müssen im Cup nach Winkeln.

Bild: Beat Lanzendorfer

Bei der Einteilung für die Fussball-Meisterschaft 2021/2022 hat sich einiges verändert. In der für diese Zeitung relevanten Gruppe 2 der 2. Liga sind nur noch sieben Teams dabei, die schon in der vergangenen Spielzeit der Gruppe angehörten. Veränderungen setzte es auch in der 3. Liga ab.

Sechs statt nur vier Aufsteiger

Der erfreuliche Umstand, dass es in der 2. Liga interregional keine Ostschweizer Absteiger gab, hatte Auswirkungen auf die unteren Ligen. In der regionalen 2. Liga wurden Rorschach-Goldach und Frauenfeld, die beiden Aufsteiger in die 2. Liga interregional, sowie die Absteiger Eschenbach, Wängi, Rheineck und Altstätten durch sechs Teams aus der 3. Liga ersetzt.

Üblich wären vier, jeweils die Gruppensieger. Nun konnten mit Dardania St.Gallen sowie mit Bischofszell die zwei besten Gruppenzweiten profitieren und in die 2. Liga nachrücken. Von den sechs Aufsteigern sind jeweils drei einer der beiden Zweitligagruppen zugeteilt worden.

Zur Gruppe 2, der Sirnach, Bronschhofen, Uzwil 2 und Wattwil Bunt angehören, kommen die Aufsteiger Henau, Bischofszell und Steinach hinzu. Die Gruppe wird komplettiert durch Linth 2, Rapperswil-Jona 2, Schmerikon, Arbon und Romanshorn. Letztere zwei gehörten in der letzten Spielzeit noch der 2. Liga Gruppe 1 an. Dafür sind Abtwil-Engelburg und Winkeln nicht mehr dabei.

Die 2. Liga Gruppe 1 hat folgendes Aussehen: Abtwil-Engelburg, Au-Berneck, Dardania SG, Ems, Herisau, Mels, Montlingen, Ruggell, Schluein Ilanz, St.Margrethen, Vaduz und Winkeln.

Das Erscheinungsbild der 3. Liga hat sich ebenfalls verändert

Bis auf eine Ausnahme ist die Gruppe 4 der 3. Liga eine reine Thurgauer Angelegenheit. Die Ausnahme heisst FC Wil 1900. Die zweite Wiler Mannschaft hat den Aufstieg in die 3. Liga geschafft und muss sich jetzt gegen eine Thurgauer Übermacht zur Wehr setzen.

Die neue Einteilung hat zur Folge, dass Zuzwil (bisher), Neckertal-Degersheim, Flawil und Aufsteiger Bütschwil der Gruppe 3 angehören. Auf Nachfrage wird dies aber keineswegs als Nachteil empfunden. Neckertal-Degersheim-Trainer Markus Danuser sagt:.

Markus Danuser, Trainer FC Neckertal-Degersheim.

Markus Danuser, Trainer FC Neckertal-Degersheim.

Bild: Beat Lanzendorfer
«Ich finde es schön, sportlich wieder einmal auf andere Gegner zu treffen.»

Mit wenigen Ausnahmen kenne er die Mannschaften noch nicht, das habe durchaus seinen Reiz.

Danuser erwähnt einen weiteren Grund, weshalb er nicht unglücklich ist, zur Gruppe 3 zu gehören: «Wir müssen viel weniger Fahrkilometer auf uns nehmen.» Als Top-Favoriten der Gruppe sieht er Flawil, das nach mehreren vergeblichen Anläufen einen weiteren Versuch startet, die Rückkehr in die 2. Liga zu schaffen. Aussenseiterchancen räumt er Zuzwil ein. Die anderen Teams stuft er alle in etwa gleich ein: «Es gibt in der 3. Liga keine schlechten Mannschaften mehr.»

Martin Raschle, Spikochef FC Bütschwil.

Martin Raschle, Spikochef FC Bütschwil.

Bild: Beat Lanzendorfer

Martin Raschle, der Spikochef bei Aufsteiger Bütschwil, sieht in der Einteilung in die Gruppe 3 ebenfalls viel Positives:

«Das ist doch mal etwas anderes, als Neuling müssen wir uns sowieso intensiver mit den Gegnern auseinandersetzen.»

Cupauslosungen sind bereits vorgenommen

Der Verband hat am Freitag die Auslosungen der OFV-Cupwettbewerbe vorgenommen. Bei den Frauen ergaben sie folgende Paarungen mit Beteiligung von Frauenteams aus der Region: Winkeln (4.) – Bütschwil (2.). Freilos: Ebnat-Kappel (2.), Uzwil (2.) und Flawil (4.). Gespielt wird am 7./8. August.

Bei den Herren der 2. Liga ergaben sich folgende Spiele: St.Margrethen – Sirnach, Henau – Montlingen, Herisau – Bronschhofen, Winkeln - Wattwil Bunt, Mels – Ems, Dardania SG – Steinach, Schmerikon – Abtwil, Au-Berneck – Bischofszell und Romanshorn – Arbon. Die 1. Vorrunde wird am 14./15. August absolviert.

Aktuelle Nachrichten