Fussball
In Bazenheid sollen sportlich bessere Zeiten anbrechen – ein Trainerduo übernimmt die 1. Mannschaft

Daniel Bernhardsgrütter und Philipp Dux tragen neu die Verantwortung beim Toggenburger Vertreter aus der 2. Liga interregional.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Hoffen auf sportlich bessere Zeiten beim FC Bazenheid, von links: Sportchef Dejan Baumann, das Trainerduo Daniel Bernhardsgrütter und Philipp Dux sowie Präsident Danny Lüthi.

Hoffen auf sportlich bessere Zeiten beim FC Bazenheid, von links: Sportchef Dejan Baumann, das Trainerduo Daniel Bernhardsgrütter und Philipp Dux sowie Präsident Danny Lüthi.

Bild: Beat Lanzendorfer

Der FC Bazenheid hat seine sportliche Zukunft geregelt. Mit dem 42-jährigen Daniel Bernhardsgrütter und dem sechs Jahre älteren Philipp Dux stehen bei den Toggenburgern inskünftig zwei Persönlichkeiten an der Linie, die in der Region bereits ihre Spuren hinterlassen haben. Speziell Philipp Dux dürfte durch sein zehnjähriges Engagement beim FC Wil einer breiten Öffentlichkeit bekannt sein.

Dux betont allerdings, dass sie sich als Team verstehen, in dem Bernhardsgrütter letztlich als Hauptverantwortlicher amte. Für sie ist es das erste gemeinsame Engagement.

Via GC nach Bazenheid

Daniel Bernhardsgrütter betreute zuletzt während dreier Jahre die U15-Junioren der Grasshoppers. Davor trainierte er im Verlaufe von zwei Spielzeiten den FC Wängi und stieg mit den Thurgauern 2017 in die regionale 2. Liga auf. Seine Trainerkarriere startete er bei den C-Junioren des FC Pfyn, bevor er für fünf Jahre Trainer diverser U-Teams (U12 bis U14) beim FC St.Gallen wurde.

Der Geschäftsführer einer Soft- und Hardware-Entwicklungsfirma möchte auf dem Ifang einiges bewegen: «Ich will mit der Mannschaft durch eine offensive Spielweise Begeisterung auslösen, sodass die Zuschauer wieder gerne zu uns kommen. Gleichzeitig soll der Ifang zur gefürchteten Festung werden. Über allem soll aber der Teamgedanke stehen», erklärt der Inhaber des B-Plus-Diploms.

Ein Jahrzehnt beim FC Wil

Unterstützt in seinem Vorhaben wird er von Philipp Dux. Der SFV-Instruktor war zuletzt Nachwuchschef und technischer Leiter beim FC Winterthur. Davor war er Trainer in Frauenfeld und Aadorf und engagierte sich während eines Jahrzehnts beim FC Wil in diversen Funktionen. Unter anderem sprang er in der Ära der türkischen Geldgeber während zweier Spiele als Trainer der 1. Mannschaft ein «und holte mit ihr sechs Punkte», wie er betont.

Das Duo beginnt mit seiner Arbeit am 13. Juli. Trainiert wird jeweils am Dienstag, Mittwoch und Freitag. Ein erster Test ist am 24. Juli gegen Phönix Seen vorgesehen.

Aktuelle Nachrichten