Fussball
Bazenheid verbleibt trotz Niederlage in Widnau in der 2. Liga Interregional – Uzwil steigt in die 1. Liga Classic auf

Der FC Bazenheid schliesst am Samstag eine unbefriedigende Saison mit der 0:3-Niederlage in Widnau ab, der siebten im zwölften Spiel. Besser machte es der FC Uzwil. Nach dem 2:1-Erfolg in Bassersdorf steigt die Mannschaft in die 1. Liga Classic auf.

Beat Lanzendorfer
Merken
Drucken
Teilen
Nach dem Sieg in Bassersdorf brachen beim FC Uzwil alle Dämme.

Nach dem Sieg in Bassersdorf brachen beim FC Uzwil alle Dämme.

Bild: Beat Lanzendorfer

Der Ligaerhalt für die Bazenheider stand schon vor dem Anpfiff mehr oder weniger fest. Bei extrem ungünstigem Verlauf hätte es aber trotzdem noch spannend werden können. Die Toggenburger haben aber selber wenig dazu beigetragen, die Situation zu entspannen, denn einem Punktgewinn bei der 0:3-Niederlage in Widnau kam sie nie wirklich nahe.

Die Einheimischen führten zur Pause mit 1:0, hatten das Geschehen jederzeit im Griff und erhöhten das Skore im Verlaufe der zweiten Halbzeit auf 3:0. Weil die Drähte zwischen Bassersdorf und Widnau heiss liefen, wussten die Toggenburger schon beim Abpfiff, dass es zum Ligaerhalt reicht.

Dennoch müssen die Verantwortlichen über die Bücher. Wie schon im Vorjahr, als die Saison abgebrochen wurde, sind die Bazenheider erneut mit einem blauen Auge davongekommen.

Hier ist das Matchtelegramm zu finden.

Uzwil gewinnt trotz Rückstand in der Pause

Was für ein Triumph für den FC Uzwil. 42 Jahre nach dem letzten Aufstieg kehrt die Mannschaft in die 1. Liga zurück. Es war allerdings ein Geduldsspiel, bis die Spieler und die mitgereisten Fans den 2:1-Sieg bejubeln durften. Bassersdorf erwies sich als der erwartet hartnäckige Gegner, der sich vehement gegen die Niederlage und den Abstieg stemmte.

Noch in der Halbzeit durften sich die Einheimischen berechtigte Hoffnungen machen, dass es zum Sieg und damit zum Ligaerhalt reicht. Sie führten durch ein Tor von Carvalho mit 1:0. Nach Wiederbeginn erhöhten die St.Galler den Druck und drehten die Partie durch Tore von Farkas und Asani.

Während bei Uzwil nach dem Abpfiff alle Dämme brachen, war nach Konsultation der Resultate klar: Bassersdorf muss als einer von drei Drittletzten, von insgesamt sechs Gruppen, zurück in die regionale 2. Liga.

Hier ist das Matchtelegramm zu finden.