Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Früher war (nicht) alles besser

Ruben Schönenberger, Redaktionsleiter des «Toggenburger Tagblatts», schwelgt in alten Zeiten. In denen war unter anderem sein FC Kirchberg besser dran als aktuell und bei den Bergbahnen im Toggenburg gab es noch Anzeichen für eine gemeinsame Zukunft.
Ruben Schönenberger
Ruben Schönenberger, Redaktionsleiter «Toggenburger Tagblatt». (Bild: PD)

Ruben Schönenberger, Redaktionsleiter «Toggenburger Tagblatt». (Bild: PD)

Bisher dachte ich immer, vergangene Zeiten zu überzeichnen, wäre exklusiv den Generationen vor mir vorbehalten. Was früher besser war, kann ja nur wissen, wer früher erlebt hat. Ich scheine aber je länger je mehr genug von diesem «Früher» selber mitgemacht zu haben.

Früher zum Beispiel, als ich selber noch als aktiver Junior gegen den Ball trat, schaffte der FC Kirchberg sogar einmal den Aufstieg in die 2. Liga. Heute spielt er in der 4. Liga, der Aufstieg ist in weite Ferne gerückt und ich muss mir in der Redaktion regelmässig anhören, wie gut der Gemeinderivale FC Bazenheid doch unterwegs sei. Früher war das noch besser.

Als ich letzte Woche für einen Artikel in Mogelsberg zum Baumwipfelpfad spazierte, erinnerte ich mich daran, wie wir dort früher mit der ganzen Familie Stunden im Hallenbad verbrachten. Einmal fuhren wir sogar von Kirchberg nach Mogelsberg in die Ferien. Zugegeben, meine Faszination für Hallen- und Freibäder hat in der Zwischenzeit sowieso nachgelassen. Aber selbst wenn ich wollte, unter dem Plastikvorhang ins beheizte Aussenbecken durchzutauchen, das ist seit Jahren nicht mehr möglich. Früher war das noch besser.

Die Bergbahnen hatten eine gemeinsame Zukunft

Die Rubrik Damals in unserer Zeitung führt oft zu ähnlichen Erlebnissen. Dort war am Mittwoch zu lesen, dass wir vor zehn Jahren Bezug auf eine Aussage von Regierungsrätin Heidi Hanselmann nahmen: «Auch die Bergbahnen führte sie als Beispiel für einen Wandel in Richtung einer gemeinsamen Zukunft an.» Früher war sogar das noch besser.

Doch dann stehe ich beim Baumwipfelpfad und bin beeindruckt über die vielen Besucherinnen und Besucher. Ich denke an das Klanghaus, das jetzt doch noch Tatsache zu werden scheint. Ich erinnere mich daran, dass ein neuer Campus in Wattwil entstehen soll. Ich male mir aus, wie ich künftig über eine von Bäumen gesäumte Wattwiler Bahnhofstrasse flaniere. Bis dann ist vielleicht auch der FCK wieder die eine oder andere Liga höher anzutreffen und im Mogelsberger Resorthotel kann man wieder übernachten. Spätestens dann kann ich sagen: Es war früher nicht alles besser.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.