23,8 Grad: Unser Redaktor floh vor der Hitze und fand Abkühlung auf dem Chäserrugg

Die Hitzewelle hat die Schweiz fest im Griff. Wer kann, flieht in kühlere Gebiete, so zum Beispiel ins Obertoggenburg. Das «Toggenburger Tagblatt» begleitet die Hitzegeplagten einen Tag lang.

Ruben Schönenberger
Drucken
Teilen
Redaktionsleiter Ruben Schönenberger sucht Abkühlung im Obertoggenburg. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Redaktionsleiter Ruben Schönenberger sucht Abkühlung im Obertoggenburg. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Wer der Hitze entfliehen und nicht weit reisen will, begibt sich dieser Tage ins Obertoggenburg. Die dortige Warnregion (Ebnat-Kappel bis Wildhaus) ist die einzige in der Umgebung ohne Hitzewarnung. Wir fliehen mit. Unsere Route führt ab Wattwil mit dem Bus nach Wildhaus. Von dort geht es mit dem Sessellift ins Oberdorf, zu Fuss weiter bis zum Iltios und mit der Luftseilbahn auf den Chäserrugg. Dann wieder zurück zum Iltios, mit der Standseilbahn nach Unterwasser und schliesslich mit dem Postauto zurück nach Wattwil. Unterwegs messen wir die Temperatur und unterhalten uns mit jenen, die fliehen, und jenen, die das ermöglichen.

16:25 Uhr - Wattwil

Wir sind zurück am Anfang der Reise. Und damit an deren Ziel. Längst haben neue Schweisstropfen das T-Shirt durchnässt. Es ist nur noch schwer vorstellbar, dass die Umgebung dort auf den Churfirsten oben und auf den Bergen im Alpstein angenehm temperiert ist. Der Versuch hat eines gezeigt: Wer wirklich Abkühlung in der Höhe sucht, muss in diesen Tagen die 2000er-Grenze überschreiten. Es lohnt sich aber auch, tiefer liegende Gegenden zu besuchen. Für den zusätzlichen Schweiss entschädigen nette Mitarbeiter in den Bergrestaurants und bei den Bahnen sowie wunderschöne Aussichten. Übrigens: Es mag für das Obertoggenburg keine Hitzewarnung geben. Dennoch steigt auch dort der Thermometer über die 30-Grad-Marke. Locker.

15:41 Uhr - Unterwasser 

Beim Verlassen der Talstation erdrückt uns die Hitze beinahe. Die Informationstafel zeigt 35 Grad an. Wir flüchten ins Postauto Richtung Wattwil. 

15:14 Uhr - Iltios
Die Standseilbahn nach Unterwasser. (Bild: Ruben Schönenberger)

Die Standseilbahn nach Unterwasser. (Bild: Ruben Schönenberger) 

Während wir auf die Abfahrt der Standseilbahn nach Unterwasser warten, klettert das Thermometer weiter in die Höhe. 31,2 Grad zeigt es aktuell an. 

14:59 Uhr - Iltios
Zurück bei der Talstation der Luftseilbahn ist die Hitze gleich wieder drückend. Das Thermometer klettert. (Bild: Ruben Schönenberger)

Zurück bei der Talstation der Luftseilbahn ist die Hitze gleich wieder drückend. Das Thermometer klettert. (Bild: Ruben Schönenberger) 

14:51 Uhr - Stöfeli
Zwischen dem Chäserrugg und dem Iltios liegt das Gasthaus Stöfeli. Es ist dieses Wochenende geöffnet. (Bild: Ruben Schönenberger)

Zwischen dem Chäserrugg und dem Iltios liegt das Gasthaus Stöfeli. Es ist dieses Wochenende geöffnet. (Bild: Ruben Schönenberger) 

14:31 Uhr - Chäserrugg 
Markus Bösch. (Bild: Ruben Schönenberger)

Markus Bösch. (Bild: Ruben Schönenberger) 

Markus Bösch ist «Gondoliero» und fährt täglich zwischen dem Iltios und dem Chäserrugg hin und her. «Eine schöne Sache», sei das. «Es macht Spass, den Gästen auch etwas über die Region erzählen zu können», sagt er. Gestern und heute habe es viele Ausflügler gehabt, in den Sommerferien seien es aber schon noch mehr. 

14:09 Uhr - Chäserrugg 

Das Thermometer ist sich nun sicher: 23,8 Grad ist es hier. 

13:58 Uhr - Chäserrugg 

Unser Thermometer passt sich immer noch an die neue Umgebung an. Mittlerweile weist es 24 Grad aus, fällt aber wohl noch weiter. 

13:51 Uhr - Chäserrugg 
Den braucht auch auf dem Chäserrugg trotz kühlerer Temperaturen niemand. (Bild: Ruben Schönenberger)

Den braucht auch auf dem Chäserrugg trotz kühlerer Temperaturen niemand. (Bild: Ruben Schönenberger) 

13:46 Uhr - Chäserrugg
Der versprochene Schnee. (Bild: Ruben Schönenberger)

Der versprochene Schnee. (Bild: Ruben Schönenberger) 

13:38 Uhr - Chäserrugg

Es ist deutlich kühler auf über 2200 Metern über Meer. Auch Schnee liegt hier noch. Das Thermometer pendelt sich noch ein. 

13:14 Uhr - Iltios

«Oben ist es also wunderbar», verspricht der Seilbahnführer. Junge Gämsen sollen sich oben offenbar im Schnee abkühlen. 

13:09 Uhr - Iltios
Wird es nun kälter? Mit der Luftseilbahn geht es vom Iltios auf den Chäserrugg. (Bild: Ruben Schönenberger)

Wird es nun kälter? Mit der Luftseilbahn geht es vom Iltios auf den Chäserrugg. (Bild: Ruben Schönenberger) 

12:57 Uhr - Iltios
So ein bisschen Schnee jetzt? (Bild: Ruben Schönenberger)

So ein bisschen Schnee jetzt? (Bild: Ruben Schönenberger) 

12:54 Uhr - Iltios

«Ich fliehe vor der Hitze», erkläre ich der Kellnerin im Restaurant. «Dann müssen Sie ganz hinauf», meint sie. Und in der Tat: Das Thermometer zeigt 30,8 Grad an. Auf dem Chäserrugg soll es etwa 20 Grad sein. 

12:38 Uhr - Iltios

Die Wetterstationen vermelden derweil Temperaturrekorde: 

12:30 Uhr - Iltios

Wir sind auf dem Iltios angekommen. Gefühlt ist es hier auf 1350 Metern über Meer nicht kühler als in Wattwil auf 610 Metern. Wir warten, bis sich unser Thermometer eingependelt hat, bevor wir eine genauere Angabe machen. 

12:15 Uhr - zwischen Schwendiseen und Iltios
Der Weg zum Iltios ist stellenweise ziemlich steil. Die Aussicht entschädigt. (Bild: Ruben Schönenberger)

Der Weg zum Iltios ist stellenweise ziemlich steil. Die Aussicht entschädigt. (Bild: Ruben Schönenberger) 

11:59 Uhr - Schwendiseen
Dieses Ehepaar aus dem Rheintal sucht ebenfalls Abkühlung. In der Sonne sei es aber auch hier schon zu warm. (Bild: Ruben Schönenberger)

Dieses Ehepaar aus dem Rheintal sucht ebenfalls Abkühlung. In der Sonne sei es aber auch hier schon zu warm. (Bild: Ruben Schönenberger) 

11:53 Uhr - Schwendiseen

Korrektur: Da musste sich das Thermometer erst einpendeln. Zum Ende der kurzen Rast zeigt es 28,1 Grad an. 

11:37 Uhr - Schwendiseen
Zwischen dem Oberdorf und dem Iltios liegen die Schwendiseen. (Bild: Ruben Schönenberger)

Zwischen dem Oberdorf und dem Iltios liegen die Schwendiseen. (Bild: Ruben Schönenberger) 

Auf dem Weg zum Iltios kommt man an den Schwendiseen vorbei. Ein guter Platz für eine kurze Rast, aber auch eine Möglichkeit sich im Wasser zu erfrischen. Die Lufttemperatur beträgt hier 29 Grad. 

11:15 Uhr - Wildhaus, Oberdorf
Kiosk nach dem Prinzip Vertrauen. (Bild: Ruben Schönenberger)

Kiosk nach dem Prinzip Vertrauen. (Bild: Ruben Schönenberger) 

11:05 Uhr - Wildhaus, Oberdorf

Von hier könnte man den Klangweg natürlich auch in die entgegengesetzte Richtung begehen. Wir entscheiden uns aus Zeitgründen  aber für den direkten Weg zur Bergstation der Standseilbahn Unterwasser - Iltios.

10:57 Uhr - Wildhaus, Oberdorf

Noch funktioniert das mit der Abkühlung nicht. Unser Thermometer klettert auf 31 Grad. Im Restaurant herrscht wenig Betrieb. Weil die Gamsalp-Bahn noch geschlossen ist, würden viele Ausflügler ihre Wanderungen eher hier beenden als starten. Möglich ist das zum Beispiel, wenn man den Klangweg von der Alp Sellamatt aus begeht. Diese Route endet hier im Oberdorf. Wer hier einkehrt, dem sei der hausgemachte Eistee empfohlen.

10:50 Uhr - Wildhaus, Sessellift Thur - Oberdorf

Auf dem Sessellift ins Oberdorf herrscht noch wenig Betrieb. Das liege vermutlich daran, dass die Strecke zur Gamsalp noch nicht in Betrieb sei, erklärte uns das Bahnpersonal an der Talstation. Der Sessellift vom Oberdorf zur Gamsalp wird aktuell revidiert.

10:41 Uhr - Wildhaus, Thur
Mit dem Sessellift geht es nun rund 200 Höhenmeter hinauf. (Bild: Ruben Schönenberger)

Mit dem Sessellift geht es nun rund 200 Höhenmeter hinauf. (Bild: Ruben Schönenberger) 

10:30 Uhr Wildhaus, Lisighaus
Für ihn geht's zurück in die Wärme. (Bild: Ruben Schönenberger)

Für ihn geht's zurück in die Wärme. (Bild: Ruben Schönenberger)

Herr Wagner aus Kloten machte seit Samstag Kurzferien im Obertoggenburg. Nun muss er zurück nach Kloten. Heute Morgen habe er eine letzte Wanderung auf dem Klangweg unternommen. «Aber es war schon fast zu warm», sagt er.

10:21 Uhr Wildhaus, Lisighaus

Wir verlassen das Postauto. Unser Thermometer ist bereits auf 30 Grad geklettert.

10:16 Uhr - Unterwasser
Der Säntis kommt ins Bild. Hier gab's gestern mit knapp 20 Grad einen neuen Junirekord. (Bild: Ruben Schönenberger)

Der Säntis kommt ins Bild. Hier gab's gestern mit knapp 20 Grad einen neuen Junirekord. (Bild: Ruben Schönenberger) 

10:12 Uhr - Alt St.Johann
Einige Ausflügler steigen in Alt St.Johann aus. Von hier kann man mit der Sellamattbahn zum Start des Klangwegs aufbrechen. (Bild: Ruben Schönenberger)

Einige Ausflügler steigen in Alt St.Johann aus. Von hier kann man mit der Sellamattbahn zum Start des Klangwegs aufbrechen. (Bild: Ruben Schönenberger) 

10:00 Uhr - Stein

Einheimische informieren Ausflügler im Postauto über die Klanghaus-Abstimmung vom Sonntag. Die Erfolgsaussichten werden unterschiedlich beurteilt.

09:53 Uhr - Nesslau
Wir nähern uns den Churfirsten. (Bild: Ruben Schönenberger)

Wir nähern uns den Churfirsten. (Bild: Ruben Schönenberger) 

09:42 Uhr - Ebnat-Kappel

Wir passieren Ebnat-Kappel. Hier wurden gestern 32 Grad gemessen. Im Postauto herrschen 27,5 Grad. 

09:34 Uhr - Wattwil

Das Postauto verlässt Wattwil. Die Reise geht los.

Im doppelstöckigen Postauto ist die Aussicht schon auf dem Weg zur Bergbahn in Wildhaus gut. (Bild: Ruben Schönenberger)

Im doppelstöckigen Postauto ist die Aussicht schon auf dem Weg zur Bergbahn in Wildhaus gut. (Bild: Ruben Schönenberger)

09:29 Uhr - Wattwil

Derzeit ist die Bahnstrecke ins Obertoggenburg unterbrochen. Das Postauto mit Abfahrt 9.34 ist deshalb gleichzeitig auch ein Bahnersatz. Die meisten wartenden Passagiere sehen jedoch tatsächlich nach Ausflüglern aus, die vermutlich weiter als bis zur sonstigen Bahnendstation in Nesslau-Neu St.Johann fahren.

09:15 Uhr - Wattwil

Angenehme 26,5 Grad herrschen derzeit in Wattwil.