Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Fit und Xund zur Matura

Am Dienstag fand an der Kantonsschule Wattwil der Gesundheitstag statt. Die Workshops wurden in Zusammenarbeit mit der Firma Ckt GmbH organisiert.
Emilie Jörgensen
An diesem Fahrsimulator erkannten die Schüler die Gefahren verschiedener Ablenkungen während des Autofahrens. (Bild: Emilie Jörgensen)

An diesem Fahrsimulator erkannten die Schüler die Gefahren verschiedener Ablenkungen während des Autofahrens. (Bild: Emilie Jörgensen)

Ziel der Workshops des Gesundheitstages sei, die Jugendlichen der Kantonsschule Wattwil auf die Wichtigkeit ihrer körperlichen sowie mentalen Gesundheit zu sensibilisieren. Der Anlass wurde in Zusammenarbeit mit der Ckt GmbH, Gesundheitsförderung und Prävention organisiert. Die Schüler wurden vom Prorektor Johannes Horschik und Claudia Kälin-Treina, Geschäftsinhaberin der Ckt GmbH in der evangelischen Kirche in Wattwil empfangen. Via Videobotschaft begrüsste auch Heidi Hanselmann, Regierungsrätin und Vorsteherin des Gesundheitsdepartements die Schüler mit ein paar Schätzfragen über die Gesundheit. Anschliessend wurden die ersten Plenumsreferate gehalten. Die Workshops waren für die Schülerinnen und Schüler der ersten bis dritten Gymnasium- sowie Fachmittelschulklassen obligatorisch.

Aktuelle Themen sind wichtig

Die Schülergruppen waren nach ihren Klassenstufen aufgeteilt. Mit dem Tagesprogramm «rund um xund» beschäftigte sich die erste Klasse unteranderem mit Foodwaste, Mythen rund um das Essen und das richtige Verhalten im Notfall. Für die zweite Klasse stand das Thema «Netlife balance – Herausforderung digitale Medien» im Fokus. Hier wurde über das richtige Verhalten im Netz diskutiert und kleine Schritte zur Selbstverteidigung geübt. Die Schüler der dritten Klasse konnten in den Workshops zum Thema «Rasen–Risiko–Temporausch» unter anderem an einem Fahrsimulator lernen, welchen Einfluss eine Ablenkungen von aussen auf ihr Fahren hat. «Wichtig für die Auswahl der Workshops sei, dass die Themen aktuell sind», meint Esther Mächler, Sportlehrerin der Kantonsschule Wattwil und Präsidentin der Gesundheitskommission.

Das Feedback der Schüler bezüglich des Gesundheitstages sei bis jetzt positiv ausgefallen. Der Vorteil des Gesundheitstages sei die zur Verfügung stehenden Experten, welche die Kurse durchführen. «Die Schüler können den Fachpersonen Fragen stellen und bekommen Antworten, die inhaltlich topaktuell sind. Dabei werden sie von den Infos immer wieder sehr überrascht», meint Johannes Horschik, Prorektor der Kantonsschule Wattwil. Der Gesundheitstag entstand aus einem Schulentwicklungsprojekt und wurde nun zum dritten Mal durchgeführt. Die Gesundheitskommission der Kantonsschule Wattwil besteht aus sechs Lehrern von verschiedenen Fachschaften. Ob die Lehrer an den Kursen teilnehmen wollten, war ihnen überlassen. Der nächste Schritt wäre ein Gesundheitskonzept, in dem man die Lehrpersonen mehr in die Themen rund um die Gesundheit einführt. Dieses Projekt wird im Laufe des kommenden Schuljahres eingeführt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.