Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Als der Zweck des Feuerwehr-Depots in Stein erlosch

Das «Toggenburger Tagblatt» veröffentlicht jede Woche Begebenheiten aus vergangenen Zeiten. Was ist vor 100, 50, 20 oder 10 Jahren im Toggenburg passiert?
Der Gemeinderat von Stein wollte per Inserat das Feuerwehrhaus verkaufen. (Bild: PD)

Der Gemeinderat von Stein wollte per Inserat das Feuerwehrhaus verkaufen. (Bild: PD)

Vor 100 Jahren

29. Mai: Kanton St. Gallen. Eine erfreuliche Botschaft, die in allen Volkskreisen ein Gefühl der Erleichterung auslösen dürfte, wurde in der Sitzung des Grossen Rates bekannt gegeben: die tägliche Milchration im St. Gallen kann laut Zusicherung der Bundesbehörden auf 7 Deziliter heraufgesetzt werden, ja es besteht noch Aussicht, dass die von der st. gallischen Regierung angestrebte Erhöhung auf 7,5 Deziliter Berücksichtigung zu finden vermag. Es ist auch am Platze, denn der Kanton St. Gallen hat im Jahre 1917 noch monatlich 250 000 Liter durch den Verband ausser den Kanton geführt und nur 90 000 Liter von auswärts erhalten.

29. Mai: Lichtensteig. Der Pfingstmarkt behielt auch diesmal seine alte Anziehungskraft, wozu das günstige Wetter das seinige beitrug. In den Gassen und Strassen wogte eine Volksmenge, die sich stellenweise zur unüberwindlichen Mauer staute. Die Krämer waren trotzdem über die Kauflust des Publikums nicht besonders befriedigt; die hohen Preise auf allen Artikeln liess manchen seine Einkäufe aufs notwendigste beschränken. Die beste Tageseinnahme erzielte jener Käsehändler aus dem Alttoggenburg, für dessen Artikel die Nachfrage so gross war, dass sich die Käuferschaft förmlich an seinen Verkäuferstand zwängte und derjenige sich glücklich schätzte, der einige Pfund des begehrten, nun in Bälde rationierten Nahrungsmittels zugeteilt bekam.

Vor 50 Jahren

29. Mai: Heiterswil-Wattwil. Eidg. Feldschiessen. Was nach dem Schlechtwettereinbruch kaum noch erhofft werden durfte, ist nun doch zur Tatsache geworden. Die «Traumgrenze» von 800 Teilnehmern am Feldschiessen im Bezirk Neutoggenburg wurde erstmals erreicht und überschritten.

29. Mai: Unteres Toggenburg. Hagelwetter in Bütschwil. Kurz vor 6 Uhr, abends prasselte ein heftiger Hagelschauer in dieser Gegend hernieder. Die Hagelschossen hatten die Grösse von Haselnüssen. Zum Glück dauerte das Unheil nur ganz kurze Zeit und ging rasch in Regen über. Noch lange später lagen die Hagelkörner auf den Wiesen. Dem Hagel ging ein kurzes, heftiges Gewitter voraus. Ein Blitzschlag setzte im Feld und Oberdorf alle Telefonapparate ausser Betrieb.

Vor 20 Jahren

25. Mai: Wattwil. Handy sei Dank. Unzählige Telefone waren nötig, um einen Termin mit dem Westschweizer Fernsehen auf der Schwägalp zu erhalten. Schliesslich wollte «Der Toggenburger» über den Besuch des bekannten Ballonfahrers Bertrand Piccards aktuell berichten. Beim abgesprochenen Termin war aber weit und breit kein Piccard und kein TV-Team zu sehen. Mehr als zwei Stunden lang warteten zwei Journalisten auf die Gruppe. Der erste gab auf und ging. Zum Glück fand sich in den Unterlagen eine Natel-Nummer des Produzenten. Die Redaktion telefonierte und was für ein Zufall! Der Produzent wartete schon seit sehr langer Zeit am gleichen Ort. Kleiner Unterschied: Er sass nicht am gleichen Tisch, sondern nebenan.

27. Mai: Stein. Feuerwehrhaus «per sofort» zu verkaufen. Mit dem Neubau des Mehrzweckgebäudes in der Erlen hat das alte Feuerwehr-Depot ausgedient. Im Zuge des Wiederaufbaus des Ende März 1947 von einer Brandkatastrophe heimgesuchten Dorfes hatte die Feuerwehr im Jahre 1950 ein neues Depot erhalten. Der Verkehrswert des 282 Quadratmeter grossen und 714 Kubikmeter umgebauten Raums aufweisenden Feuerwehr-Depot-Grundstückes wird im Inserat des Gemeinderates auf 114 000 Franken beziffert. Interessant ist die Tatsache, dass die Liegenschaft an bevorzugter Lage in der Wohn- und Gewerbezone (WG2) für zweigeschossige Bauten liegt.

Vor 10 Jahren

24. Mai: Mogelsberg. Blockhaus wird eingeweiht. Unzählige Menschen haben das Blockhaus schon bewundert. Bereits beherbergte das Haus diverse Veranstaltungen. Das Blockhaus symbolisiert die Beziehung zwischen Mensch und Natur, im Besonderen zum Wald und Holz.

27. Mai: Oberhelfenschwil. Der Bau der Abdankungshalle hat begonnen. Das Projekt hat ein Budget von 485 000 Franken und soll bis im November fertig gestellt sein.

29. Mai: Oberes Toggenburg. Ein Flipperkasten zur Saisoneröffnung. Der Klangweg ist um ein neues Instrument, einen klingenden Flipperkasten, reicher. Als Publikumsmagnet trägt der Klangweg viel zur Wertschöpfung im oberen Toggenburg bei. Die Bergbahnen und das Tourismusgewerbe allgemein profitieren.

29. Mai: Toggenburg. Doppelter Führungswechsel bei Toggenburg Tourismus. Die angekündigte Wahl eines neuen Präsidenten bei Toggenburg Tourismus führt auch zum Rücktritt von Direktor Florian Kern. Nach reiflicher Überlegung hat sich Ueli H. Burkart entschlossen, als neuer Präsident von Toggenburg Tourismus zu kandidieren.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.