nesslau
«Gut Schuss» in der Laad: Im August findet das einzige Feldschiessen, bei dem auch wirklich im Feld geschossen wird, wieder statt

Geschossen wird vom 19. bis 21. August in der Nesslauer Laad. Neben dem Schiessen bietet das Feldschiessen auch ein Rahmenprogramm mit viel Traditionellem.

Drucken
Das Obertoggenburger Feldschiessen wird traditionell auf einem eigens dafür aufgebauten Feldstand geschossen.

Das Obertoggenburger Feldschiessen wird traditionell auf einem eigens dafür aufgebauten Feldstand geschossen.

Bild: PD

Mitte August ist es nun so weit. Das einzige Feldschiessen in der Schweiz, welches draussen im Feld und nicht auf einem regulären Schiessstand durchgeführt wird, findet wieder statt. Die Aufbauarbeiten in der Nesslauer Laad haben bereits begonnen. Geschossen wird vom Freitag, 19. August, ab 16 Uhr bis Sonntag, 21. August, 13.30 Uhr, zu festgelegten Zeiten (siehe Kasten).

Für gute Stimmung ist gesorgt

Nachdem der Anlass letztes Jahr aufgrund der Pandemie verschoben werden musste, ist die Vorfreude beim MSV Speer-Laad auf das diesjährige Feldschiessen gross. Das OK ist bereits seit rund zwei Jahren mit der Vorbereitung beschäftigt.

Neben dem Schiessbetrieb auf einem eigens aufgebauten Feldstand hat das OK ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm unter dem Motto «Wild Wild West» auf die Beine gestellt. Gestartet wird am Freitagabend mit einem Burger-Festival und dem Ländlertrio Augenschmaus im Festzelt.

2002 besuchte Bundesrat Samuel Schmid den Anlassn in Nesslau.

2002 besuchte Bundesrat Samuel Schmid den Anlassn in Nesslau.

Bild: PD

«Die Band musste recht kurzfristig noch organisiert werden, nichtsdestotrotz zählte das Ländlertrio Augenschmaus zu unseren Favoriten und passt perfekt für den Freitagabend», so Ewald Geis­ser. Auch am Samstag erwartet der OK-Präsident einen stimmungsvollen Abend. Um etwa 20 Uhr tritt der Männerchor Laad auf, bevor dann zu späterer Stunde die Schlager- und Rockband Beinhart für Partystimmung sorgt.

Traditionsreicher Sonntag am Feldschiessen

Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen der Tradition. Um 8 Uhr startet der Festumzug mit den Tambouren Wildhaus bei der Zimmerei Geisser. Der Festgottesdienst mit Pfarrer Lothar Schullerus startet um 8.30 Uhr. Umrahmt wird er vom Auftritt des Singchörli Laad. Am Nachmittag findet um etwa 15 Uhr die Veteranenfeier mit den Ehrungen der langjährigen Schützinnen und Schützen statt.

Danach werden am Absenden die Schützenkönige gekürt. Selbstverständlich darf im Laader Wilden Westen auch ein Saloon nicht fehlen. Er ist am Freitag- und Samstagabend sowie am Sonntag bis Mitternacht geöffnet. Die kleinen Gäste können sich auf dem Abenteuerspielplatz mit Bullriding, Hüpfburg und einem Wildwest-Spiele-Parcours austoben.

«Möglich ist dieser Anlass nur dank unseren über 120 Helferinnen und Helfern», betont Geisser. «Wir sind gut vorbereitet, auch auf schlechtes Wetter, und freuen uns auf möglichst viele Besucherinnen und Besucher.» (pd)