FDP Wattwil tritt zum zweiten GPK-Wahlgang an

Ein Sitz ist in der Geschäftsprüfungskommission der Gemeinde Wattwil noch zu vergeben. Die FDP will diesen mit Anita Grob gewinnen.

Ruben Schönenberger
Drucken
Teilen
Anita Grob will in die Geschäftsprüfungskommission der Gemeinde Wattwil gewählt werden.

Anita Grob will in die Geschäftsprüfungskommission der Gemeinde Wattwil gewählt werden.

Bild: PD

Am Sonntag blieb in der Gemeinde Wattwil ein Sitz in der Geschäftsprüfungskommission unbesetzt. Das absolute Mehr verpassten unter anderem zwei FDP-Kandidierende: Anita Grob und Patrick Rutz. Am Dienstag teilte die FDP-Ortspartei mit, dass sie mit Anita Grob in den zweiten Wahlgang zieht. Sie hatte im ersten Wahlgang das beste Resultat der Nichtgewählten erzielt.

Mit Grob schlage man der Bürgerschaft eine erfahrene Persönlichkeit zur Wahl vor, ist einer Mitteilung zu entnehmen. «Als langjähriges Mitglied der GPK der Schulgemeinde Wattwil-Krinau kennt sie die Aufgaben eines Geschäftsprüfungskommissionsmitgliedes bestens und weist bereits ein fundiertes Wissen über die Zusammenhänge in der Gemeinde auf», schreibt die Partei weiter. Zudem sei es der FDP wichtig, dass auch in der GPK Frauen vertreten seien.

Stille Wahl wäre möglich

Der zweite Wahlgang ist für den 29. November angesetzt. Bis Freitag besteht die Möglichkeit, Wahlvorschläge einzureichen. Im ersten Wahlgang waren auch Heidi Bräker Scherrer (SVP) und Alfred Britt (parteilos) gescheitert. Ob sie noch einmal antreten, ist zurzeit nicht bekannt. Eine stille Wahl wäre möglich.

Das schliesslich gewählte Mitglied ergänzt die bereits Gewählten Roman Alpiger (parteilos), Hansueli Alder (parteilos), Hansueli Hofer (SVP) und Andreas Kohler (SP).

Mehr zum Thema