FDP Mosnang zeigt sich für die Kommunalwahlen bereit

Die Ortspartei FDP Mosnang tritt mit je drei bisherigen und neuen Kandidierenden zu den Wahlen im Herbst an, darunter zwei Frauen.

Peter Jenni
Drucken
Teilen
Die Nominierten (von links): Ruth Eberhard-Bieri, Richi Kläger, Kurt Zweifel, Dominik Breitenmoser, Oliver Gauderon und Luzia Schönenberger-Gmür.

Die Nominierten (von links): Ruth Eberhard-Bieri, Richi Kläger, Kurt Zweifel, Dominik Breitenmoser, Oliver Gauderon und Luzia Schönenberger-Gmür.

Bild: PD

Im Restaurant Krone begrüsste Präsident Ruben Schuler die Mitglieder der FDP Mosnang zur Nominationsversammlung für die Gemeindewahlen vom 27. September. Bevor sich die sechs Kandidierenden, darunter zwei Frauen, vorstellen konnten, wurde die infolge der Coronapandemie verschobene Hauptversammlung nachgeholt.

Dabei liess Ruben Schuler die Aktualitäten des Jahres 2019 der Liberalen mittels einer aufschlussreichen Präsentation Revue passieren, was ihm Applaus einbrachte. Im Anschluss an die Nominationen stiessen auch Gemeindepräsident Renato Truniger und Schulratspräsident Max Gmür zur Versammlung. Sie referierten über ihre Tätigkeitsgebiete, wobei sie auch Fragen beantworteten. Später würdigte Urs Stillhard die nach 14 Jahren aus dem Schulrat zurücktretende Susanne Stillhard und das nach zwölf Jahren abtretende GPK-Mitglied Beni Locher, die mit Präsenten verabschiedet wurden.

Grosses Interesse an Gemeinde und Schule

Die FDP Mosnang stellt für die Kommunalwahlen ein attraktives Team, das denn auch in globo nominiert wurde.

Ruth Eberhard-Bieri (neu), verheiratet, zwei erwachsene Söhne, möchte sich im Gemeinderat engagieren. Die vielseitig weitergebildete Kauffrau ist in Mosnang aufgewachsen und seit 34 Jahren in der Gemeinde wohnhaft. Unter anderem war sie am Aufbau der Säntis Gastronomie mit derzeit 250 Mitarbeitenden massgeblich beteiligt. Sie machte eine Weiterbildung HF zur Personalfachfrau und war acht Jahre Mitglied der Berufsschulkommission BZ Uzwil.

Nach dem Tod ihres Cousins Fredy Bieri hat sie zusammen mit Kurt Brändle die Garage Bieri am Leben erhalten und reorganisiert. Heute arbeitet sie bei Avia Osterwalder als Personalleiterin und Assistentin des CEO. Ihre Motivation: «Mosnang soll auch für künftige Generationen ein Ort sein, an dem man sich sicher fühlt, korrekt behandelt wird, und wo man mit der Zeit geht.»

Beiständin für den Schulrat

Luzia Schönenberger-Gmür (neu) ist verheiratet, hat zwei Söhne und möchte sich im Schulrat einbringen. Aufgewachsen ist sie in Dottingen und Mosnang, heute wohnt sie an der Chürzestrasse. Nach der kaufmännischen Lehre arbeitete sie auf der Bank Bütschwil, danach auf dem Sekretariat des Spitals Wattwil, wo sie sich berufsbegleitend zur Spital- und Arztsekretärin weiterbildete. Später bei der Stadtverwaltung Wil, im Bausekretariat. Weiter befasste sich Luzia Schönenberger mit Beistandschaften, auch für die Kesb.

Ab September übernimmt sie bei der Spitex Bütschwil-Mosnang-Ganterschwil das Aktuariat. Ihre Hobbys sind ihr Garten, Reisen und die Frauengemeinschaft Mosnang. Ihre Motivation: «Einen Beitrag dazu leisten, dass die gute Qualität der Schule für Schüler und Personal erhalten bleibt.»

Jassverein-Revisor für die GPK

Dominik Breitenmoser (neu), 24-jährig, ist aufgewachsen in Dreien, interessiert sich für die Geschäftsprüfungskommission (GPK). Sein beruflicher Werdegang: eine Banklehre bei Raiffeisenbank Unteres Toggenburg in Bütschwil, mit anschliessendem Bachelor. Ab 1. Juli ist er bei Regio Unteres Toggenburg und Neckertal, Geschäftsstelle Mosnang. Seine Hobbys sind Tennis, Golf und die Männerriege. Er ist Revisor beim Jassverein Mosnang, und seit vier Jahren Kassier beim Männerturnverein.

Derzeit bildet er sich in Betriebsökonomie an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften weiter. Seine Motivation: Er möchte sich in der Gemeinde einbringen und sich im Dorf vermehrt zeigen. Weitere politische Tätigkeiten sind für ihn nicht ausgeschlossen.

Richi Kläger (bisher), von der Kläger AG, wohnt an der Schulstrasse 4 in Mosnang. Er ist verheiratet, hat zwei Söhne. Seit acht Jahren ist Kläger als Gewerbevertreter im Gemeinderat, er ist erfahren und als Unternehmer in der Gemeinde sehr gut vernetzt. Er habe sich überlegt, ob er nochmals antreten solle, was er dank bestem Einvernehmen mit dem Vorstand positiv entschieden habe.

Wahlheimat Toggenburg

Oliver Gauderon, bisher, ist verheiratet und in Wil aufgewachsen. Seine Wahlheimat ist das Toggenburg. Seit 15 Jahren wohnt er in Libingen – im 2009 erbauten Eigenheim. Er ist Porsche Mechaniker in Bronschhofen. Als Libinger Vertreter ist Gauderon seit 2019 im Schulrat. Seine Hobbys: mehrmals pro Woche Schwimmen. Seine Motivation: «Mir liegen mein Dorf und die Schule in Libingen am Herzen.» Deshalb möchte er sich weiterhin im Schulrat engagieren.

Kurt Zweifel, bisher, ist verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt am Bodenweg in Mosnang. Er ist Bauführer bei der Oberhänsli Bau AG Mosnang. Er ist seit vier Jahren in der GPK, wo es relativ viel Einarbeitungszeit brauchte. Da er diese Phase jetzt hinter sich habe, sei er voll einsatzbereit und für eine weitere Amtsdauer motiviert.