Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gemeinde Kirchberg: Fast 30 Millionen an Steuern eingenommen

Eine knappe halbe Million Franken über dem Vorjahr und gar 2,39 Millionen Franken über dem Budget: Der Steuerertrag in Kirchberg fällt gut aus.
Im Kirchberger Gemeindehaus kann man sich über ein gutes Steuerjahr freuen. (Bild: Ruben Schönenberger, 6. August 2018)

Im Kirchberger Gemeindehaus kann man sich über ein gutes Steuerjahr freuen. (Bild: Ruben Schönenberger, 6. August 2018)

Der Gesamtsteuerertrag der Gemeinde Kirchberg liegt 2,39 Millionen Franken über dem Budget und rund 436'000 Franken über dem Steuerertrag des Vorjahres. Die Steuereinnahmen betragen gesamthaft rund 28,9 Millionen Franken. Das teilt die Steuerbehörde der Gemeinde im «Gmeindsblatt» mit.

Dabei haben die Einkommens- und Vermögenssteuern der natürlichen Personen gegenüber dem Vorjahr um rund eine Million Franken zugenommen und liegen bei 19,8 Millionen Franken. Gegenüber dem Budget liegen die Mehreinnahmen bei rund 314'000 Franken. Zusammen mit den Nachzahlungen aus den Vorjahren von 2,7 Millionen Franken bezahlen die natürlichen Personen in der Gemeinde Kirchberg total 22,6 Millionen Franken Steuern, was 78 Prozent der Steuereinnahmen entspricht. Die Anzahl der Steuerpflichtigen lag per 31. Dezember 2018 bei 5626, was gegenüber dem Vorjahr einer Zunahme um 27 Steuerpflichtige entspricht.

Mehrere Positionen über dem Budget

Das gute Ergebnis der Steuerabrechnung 2018 sei auf die Mehreinnahmen bei den Nachzahlungen von Einkommens- und Vermögenssteuern natürlicher Personen von 2,76 Millionen Franken zurückzuführen, heisst es. Budgetiert waren Nachzahlungen von rund 1,03 Millionen Franken, womit sich Mehreinnahmen von 1,7 Millionen Franken ergeben.

Auch bei den Nebensteuern konnten Mehrerträge gegenüber dem Budget erzielt werden. So lagen die Grundsteuern mit 1,68 Millionen Franken um rund 53'000 Franken über Budget. Die Handänderungssteuern betrugen 810'000 Franken und lagen um rund 160'000 Franken über Budget. Auch bei den Steuern juristischer Personen und den Quellensteuern wurde das Budget übertroffen. Insgesamt liege die Steuerabrechnung um 9,02 Prozent über dem Budget. (gem/lim)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.